"Die schöne Galathée" in Zwickau

Operette Amüsanter Abend im Theater in der Mühle

die-schoene-galathe-in-zwickau
Die schöne Galathée. Foto: Peter Awtukowitsch

Zwickau. Freunde der Operette können sich am 25. und 26. April im Theater in der Mühle auf eine weitere Inszenierung des Stücks "Die schöne Galathée" von Franz von Suppé freuen. Das Stück handelt vom begnadeten Bildhauer Pygmalion. Er liebt eine Statue der Nymphe Galathée. Sie ist unverkäuflich und niemand darf sie zu Gesicht bekommen. Der Kunstmäzen Mydas hat allerdings von der Schönheit der Statue gehört und besticht Pygmalions Diener Ganymed, um sich selbst davon zu überzeugen, bevor er sie kauft.

Doch Pygmalion jagt den Kunstsammler zur Tür hinaus und fleht die Göttin Venus an, sie möge seiner Statue Leben einhauchen. Der Wunsch wird ihm erfüllt. Pygmalion erklärt ihr seine Liebe. Aber Galathée betört nicht nur Pygmalion, sondern auch Ganymed und Mydas. Wütend bittet er Venus nochmals um Hilfe, sie solle die Metamorphose wieder rückgängig machen. Franz von Suppé schuf mit diesem Operetten-Einakter ein Kleinod des unterhaltsamen Musiktheaters. Berührende Melodien, spritzige Ensembles und eine gewitzte Handlung sind ein Garant für einen amüsanten Abend.

Die Operette ist ab 12 Jahre geeignet. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr. Am 26. April ist übrigens Schnäppchentag - dann gibt es Tickets zum halben Preis.