Erste Musiknacht in Neukirchen

Event Veranstalter wollen "Gesellschaft stärker in den Fokus rücken"

erste-musiknacht-in-neukirchen
Foto: Sven Gleisberg

Neukirchen. "Wir möchten mit der ersten Musiknacht am 9. Juni die Kultur im Ort fördern und das gesellschaftliche Leben stärker in den Fokus rücken", sagt Beate Maier vom Neukirchener Heimat- und Geschichtsverein, die die Veranstaltung mit organisiert. Damit das gelingt, haben die Organisatoren ein vielseitiges Musikprogramm auf die Beine gestellt.

Das Festprogramm

Um 17 Uhr findet die Eröffnung in der Aula und auf dem Vorplatz der Oberschule statt. "Dabei zeigen Kinder und Jugendliche sowie der Fanfarenzug Neukirchen ein kleines musikalisches Rahmenprogramm", berichtet Rolf Schmalfuß. Der 65-Jährige ist Gründungsmitglied des Vereins und einer der Hauptorganisatoren.

Um 18:15 Uhr folgt ein Orgelkonzert in der Kirche, welches etwa eine halbe Stunde dauern wird. Ab 19 Uhr spielen schließlich unterschiedliche Bands in drei Neukirchener Gaststätten. Beim "Alten Griechen" ist der Feuerwehrmusikzug Adorf und Desperado mit Susan Kunis zu sehen. In der "Villa Stern" treten der Posaunenchor Neukirchen und der Adorfer Frauenchor auf.

Gitarrist Jonas Hecker aus Neukirchen und Keyboarder Ralf Hermsdorf aus Zwickau zeigen in der "Alten Apotheke" ihr Können. Als Überraschungsgäste treten die orientalischen Tänzerinnen Heidrun Tencker und Birgit Scholz aus Chemnitz auf.

Der Eintritt ist jeweils frei. Beate Maier hat sich die Idee zur Musiknacht von Freunden aus Österreich abgeschaut. "Bei ihnen im Ort findet alle zwei Jahre eine ähnliche Veranstaltung mit dem Titel 'Horch auf!' statt", erzählt die 67-Jährige. Bereits im Sommer 2016 haben die Planungen begonnen. Ob es 2018 eine zweite Ausgabe der Musiknacht gibt, ist vom Erfolg und dem Zuspruch der diesjährigen Musiknacht abhängig.