Folk und Pop im Grünen

Parksommer Johnethen Fuchs und Emaline Delapaix auf der Bühne

folk-und-pop-im-gruenen
Die Sängerin Emaline Delapaix singt am Sonntag im Stadthallenpark. Foto: C3 GmbH

Im Rahmen des Parksommers sind an diesem Wochenende zwei unterschiedliche Konzerte zu erleben. Am 1. Juli tritt um 20 Uhr der Sänger, Gitarrist und Liedschreiber Johnethen Fuchs auf die Bühne. Nach langjähriger Indie-Rock-Erfahrung mit "The Smokkings" bewegt sich der Dresdner seit einiger Weile auf Solo-Pfaden. Der UK-inspirierte Fuchs hat ein intuitives Gespür dafür, Texte und Melodien zum Treiben- und Träumenlassen zu schreiben. Musikalisch bewegt er sich zwischen Folk, Pop, Blues und Rock.

Auch am Sonntag gibt es ein Konzert

Am 2. Juli zur Women's Night hat sich die australische Sängerin, Komponistin und Musikerin Emaline Delapaix beim Parksommer angekündigt. Sie verbringt nach eigenen Angaben viel Zeit damit, intensive Folk-Pop-Songs für Klavier, Akustikgitarre, keltische Harfe und was ihr sonst noch an Instrumenten begegnet, zu schreiben. Ihre Texte behandeln Themen wie den menschlichen Zustand.

Im Frühjahr 2015 gab Emaline Delapaix ihr Filmdebüt als stille Erzählerin und Komponistin für die deutsch-französische Arte-Fernsehdokumentation "Helden der Zukunft" - ein Umweltfilm, der in der Zukunft spielt und den Betrachter mit den aktuellen Krisen von heute im Rückblick konfrontiert. Neben ihrer Musik ist Emaline Delapaix auch Veganerin und Tieraktivistin, die regelmäßig Prozente ihrer CD-Verkäufe während der Tour an die örtlichen Tierheime spendet.