Mit Tempo ins Eröffnungswochenende

Filmnächte Chemnitzer Theaterplatz wird zum Veranstaltungsareal für Filme, Konzerte und Partys

mit-tempo-ins-eroeffnungswochenende
Dieses Wochenende starten die Chemnitzer Filmnächte in ihre siebente Auflage. Foto: Meisterwerke Neo GmbH

200 Quadratmeter Bretter, zehn Kilometer Kabel und 1,5 Millionen Schrauben halten die Chemnitzer Filmnächte zusammen, die an diesem Wochenende in ihre siebente Auflage starten. Für mehrere Wochen wird der Theaterplatz zum Veranstaltungsareal für Filme, Konzerte und Partys. Neben 56 Filmen mit drei Premieren gibt es sieben Konzerte zu erleben.

Geht es nach Jörg Polenz, Geschäftsführer des Veranstalters Meisterwerke Neo GmbH, ist das erst der Anfang: "Der Chemnitzer Theaterplatz soll künftig eine der ersten Konzertadressen in Sachsen sein", lautet die Vision. Dabei kann sich das Aufgebot an Künstlern schon jetzt sehen lassen: Nena, Helge Schneider, Element of Crime und Kurt Krömer sind in diesem Sommer auf musikalische Stippvisite in Chemnitz.

Diese Woche geht es schon los

Das erste Konzert im Veranstaltungsjahr 2017 geht bereits diesen Samstag über die Bühne. Dann tauscht Schauspieler, Regisseur und Produzent Matthias Schweighöfer die Kamera-Klappe gegen das Mikrofon und bittet zum "Lachen, Weinen, Tanzen". Gleichzeitig kehrt er für das Konzert in seine Heimat zurück, denn sein Abitur machte er einst am Chemnitzer André-Gymnasium. Restkarten sind übrigens noch erhältlich.

Mit einer Filmpremiere am Sonntag endet das erste Filmnächte-Wochenende. Die Komödie "Einmal bitte Alles" flimmert dann exklusiv vor dem Kinostart ab 21.30 Uhr über die Leinwand. Für die Chemnitz-Premiere hat sich illustrer Besuch des Filmteams angekündigt. Michael Claus von den Filmnächten Chemnitz: "Wir freuen uns sehr, dass die beiden Hauptdarstellerinnen und die Regisseurin Helena Hufnagel dabei sind."

Das Programm für nächste Woche

Für kommende Woche stehen Filme wie "Arrival", "Tschick" und "SMS für Dich" auf dem Programm. Am Dienstag gibt es mit "Zum Verwechseln ähnlich" bereits die nächste Premiere. Die Ticketpreise sind im Vergleich zum Vorjahr übrigens gesunken: Erwachsene zahlen an der Abendkasse 7,50 Euro, im Vorverkauf 6,50 Euro. Michael Claus: "Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich einen Besuch der Filmnächte zu ermöglichen." Das gesamte Programm und Tickets gibt es unter www.filmnaechte-chemnitz.de.