Russisches Trio stellt in Kapelle Neuensalz aus

Ausstellung Inspiration "Farbiger Planet"

russisches-trio-stellt-in-kapelle-neuensalz-aus
Svetlana und Uwe Fischer präsentieren Bilder einer russischen Künstlerfamilie. Foto: Thomas Voigt

Neuensalz. "Farbiger Planet" nennt sich die neue Ausstellung in der Kapelle Neuensalz. Seit Freitag können die Bilder von drei russischen Gegenwartsmalern betrachtet werden. Das Besondere: Sie stammen aus einer Künstlerfamilie.

Trotz der gemeinsamen familiären und künstlerischen Wurzeln hat jeder der drei Maler seine ganz eigene Sichtweise auf die Dinge. Inna Shirokova ist die älteste im Bunde. Kürzlich feierte die in Russland bekannte Malerin ihren 80. Geburtstag. Bei einem Rundgang entdeckt man Stillleben, von denen freundliche Wärme und natürliche Schönheit ausgehen.

Seine Gemälde entstehen in der Natur

Sohn Andrey Shirokov trat längst in ihre Fußstapfen. Seine Landschaftsbilder strahlen ein besonders intensives Gefühl der Harmonie und Lyrik aus. Während der Laudatio erfuhren die Gäste, dass seine Gemälde generell im Freien entstehen. Die Nähe zur Natur gebe ihm Inspiration, seine eigenen Empfindungen und Gefühle für den Betrachter festzuhalten.

Ivan Nikandrov ist der Sohn von der in Klingenthal lebenden Kuratorin Svetlana Fischer. Gemeinsam mit Ehemann Uwe stellte sie die Ausstellung zusammen. Ihr Junge besuchte einst die Kunstschule für Kinder in St. Petersburg. Im Jahr 2011 zog er mit seiner Mutter nach Deutschland und besuchte das Gymnasium in Markneukirchen. Dieses Jahr schloss er ein Architektur-Studium in Mailand ab.

Städtische Einflüsse

In seinen Bildern spiegelt sich das Thema unter anderem in Stadtlandschaften wieder. Ende März dieses Jahres absolvierte er mit Großcousin Andrey Shirokov eine zweiwöchige Malerreise in Norditalien. Einige der neu entstandenen Werke sind im Neuensalzer Kleinod zu sehen.

Noch bis zum 4. Juni kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Kapelle besucht werden.