Sieben starke Frauen machen Reformationszeit lebendig

Historie Theater-Projekt gastiert am Samstag auf Schloss Rochlitz

sieben-starke-frauen-machen-reformationszeit-lebendig
Das geschichtsträchtige Schloss Rochlitz. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Das historische Frauen-Theater-Projekt des Vereines Müllerhof Mittweida "Septem Mulieres" (lateinisch: sieben Frauen) macht wieder einmal auf Schloss Rochlitz Station: am Samstag, um 18 Uhr. In geschichtsträchtigem Ambiente erleben die Besucher dieser fesselnden Collage eine All-inclusive-Reise der besonderen Art.

Geschichte aus Frauensicht

Sieben starke historische Frauen erinnern an entscheidende Episoden aus ihren interessanten Leben. Hierbei geraten Sie allerdings auch in Dispute, stolpern über Bücherstapel, und Flugblätter wehen ihnen um die Ohren. Im Stück werden historische Fragen neu gestellt, und es wird ganz gezielt aus Frauensicht auf die Geschichtsschreibung geblickt. Humor, feine Ironie und Tanz haben darin genauso Platz wie große Emotionen und tiefe Gedanken.

Historisches Essen

Die Besucher dieses historischen Theaterstückes werden dabei bestens versorgt: mit Essen, das nach historischen Rezepten zubereitet wurde, sowie mit feinster Live-Renaissance-Musik. Tickets gibt's direkt im Schloss Rochlitz, Sörnziger Weg 1, dienstags bis sonntags, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Weitere Infos unter Telefon 0178/8028209.