Subway to Sally - Mit Elektro ins Mittelalter

Konzert NEON-Ekustik Tour macht Halt in Annaberg-Buchholz

Subway to Sally zu Gast in Annaberg-Buchholz. Foto: Arne Glaser

Annaberg.Buchholz. Fans der Mittelalter-Rocker von Subway to Sally kamen vergangenen Freitag voll auf ihre Kosten, da die Potsdamer den vorletzten Halt ihrer "Neon-Ekustik Tour" in der Festhalle Annaberg-Buchholz machten. Das Ekustik-Konzert war etwas ganz Besonderes, da das Akustikset vom maskierten DJ Johannes Schlump mit elektronischen Klängen begleitet wurde. So entstand auch der Name - Ekustik.

Mittelalter-Rock und Elektro passen wunderbar zusammen

Die sehr gut gefüllte Festhalle jubelte, als die Musiker - allen voran Sänger Eric Fish - kurz nach 21.00 Uhr die prachtvoll verzierten Bühne betraten. Diese umfasste fünfzehn Neon-Röhren, eine blaue Neon-Kugel, Laternen und ein Podest für jedes Bandmitglied. Nach einer ruhigen Einleitung erwachte das Publikum bei den Hits "Tanz auf dem Vulkan", "Eisblumen" und "Henkersbraut". Immer wieder interagierte die Band mit den Besuchern, sodass es nicht langweilig wurde. Sie spielten zum Beispiel Songs instrumental und es sollte erraten werden, um welches Lied es sich handelte.

Nach fast zwei Stunden schien das Konzert auch schon vorüber zu sein. Doch eingefleischte Fans begannen - wie traditionell auf jedem Subway to Sally Konzert - "Julia und die Räuber" einzustimmen. Als der gesamte Saal mitsang, kamen die Musiker erneut für die gewünschte Zugabe zurück. Geduldige Musikliebhaber bekamen nach der Veranstaltung noch die Chance mit der Band einen kleinen Plausch und das ein oder andere Foto fürs private Album zu schießen.

Schon lange keine Anfänger mehr

Subway to Sally sind bereits seit 1992 mit ihrer Musik unterwegs und von Mittelalterfestivals oder dem Leipziger Wave Gotik Treffen schon lange nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr laden sie traditionell mehrere Bands zu ihren berühmten "Eisheiligen Nächten", eine Tour um die Weihnachtszeit, ein. Damit waren sie zuletzt im Dezember im Alten Schlachthof Dresden zu Gast und werden auch dieses Jahr wieder den Jahresabschluss dort am 23.12. bespielen.