Vogtländer gehen mit einer Portion Ironie auf die Bühne

Laientheater "Radlos" legt ordentlich los

vogtlaender-gehen-mit-einer-portion-ironie-auf-die-buehne
Die Theatergruppe "Radlos" am Rand der Proben.Foto: Simone Zeh

Plauen. "Radlos" legt ordentlich los mit Witz, Ironie und Skurrilität. Sieben Vogtländer, Frauen und Männer zwischen 39 und 65 Jahre, haben den Winter über als Theaterspielgemeinschaft für ihren großen Auftritt geprobt. In Plauen in der Walkmühle. Und weil dort ein Mühlrad fehlt, für das gespart wird, hat sich die gut gelaunte Truppe kurzerhand "Radlos" genannt.

Diese verrückten Rollen bekommen Sie zu sehen

Sechs kleine Stücke wurden einstudiert. Wie etwa "Ein Mann wirft sich weg" oder auch "Das Huhn" des Briten Ken Campbell. So wird etwa Gabi Rödel aus Leubnitz als Ärztin auf der Bühne stehen, Michaela Griesbach aus Plauen spielt eine verrückte Mutter und Janet Beyer aus Schloditz agiert als Sohn, der scheinbar als Huhn ein Ei legt.

Auch die Plauener Steffi Müller und Uwe Hofmann sind mit von der Partie. Achim Groschwitz aus Auerbach leitet die Laienspieler, von denen einige schon etwas Erfahrungen haben, an, korrigiert und kritisiert. Schließlich soll sich das Publikum amüsieren können.

Der große Auftritt wird am Samstag, 29. April, um 14 Uhr im Schloss Leubnitz stattfinden, wenn dort das Frühlingsfest zelebriert wird.