• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update: Hier wird es die Corona-Schnelltests geben

Covid-19 Wann und wo werden sie angeboten?

Sachsen. 

Sachsen. Seit Tagen berichten die Medien von den Corona-Schnelltests für zu Hause, doch war bislang nicht bekannt, wo und wann diese erhältlich sein werden und ob sie kostenfrei für die Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden können. BLICK hat im Einzelhandel nachgefragt und liefert Antworten:

Rossmann:

Rossmann wird voraussichtlich ab Mitte nächster Woche bundesweit in seinen Verkaufsstellen Corona-Schnelltests anbieten. Dies sei davon abhängig, teilte der Drogeriemarkt mit, ob der Lieferant seinen Liefertermin einhalte. "Rossmann arbeitet zudem mit Hochdruck daran, auch noch zugelassene Tests anderer Hersteller ins Sortiment aufzunehmen. Da zu Beginn die Nachfrage größer sein kann als die vorhandenen Tests, wird die Abgabemenge pro Haushalt anfangs auf vier Stück begrenzt." Den SARS-CoV-2Antigen-Schnelltest vom Anbieter Boson Biotech wird es in allen Filialen sowie online zu kaufen geben. Mehr Infos gibt es zum Schnelltest gibt es hier. 

DM:

Auch der Drogeriemarkt DM teilte mit, dass er die Schnelltests von Boson voraussichtlich ab 9. März anbieten werde. Technomed Service, der den Schnelltest von Boson vertreibt, hatte am vergangenen Mittwoch eine Zulassung dafür erhalten. "Wir rechnen mit einer Verfügbarkeit für unsere Kunden frühestens ab dem 9. März, sofern die Lieferzusagen des Herstellers eingehalten werden können", so Sebastian Bayer, als DM-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung. Sobald die nächsten Zulassungen erfolgen, wird DM weitere Schnelltests anbieten.

Geplant ist außerdem die schrittweise Errichtung von DM-Schnelltest-Centren bei den Filialen "im Laufe des März". Gestartet werde auf Freiflächen von rund 250 DM-Filialen in Baden-Württemberg.

Kaufland:

Auch das Lebensmittelunternehmen Kaufland plant einen Verkauf der Schnelltests. Diese werde es, nach Aussage des Unternehmens, wahrscheinlich ab Anfang KW 11 (voraussichtlich 15./16. März) geben. "Wir befinden uns derzeit in der Planung, um voraussichtlich ab Anfang KW 11 in allen Filialen Corona-Selbsttests für den Privatanwender in unser Sortiment aufzunehmen."

Aldi:

Ab dem 6. März bieten Aldi Nord und Aldi Süd die Schnelltests in allen Läden an. Der Antigen-Selbsttest (Nasenabstrich) eignet sich zum direkten Nachweis des SARS-CoV-2 NP Antigens. Der Test ist in Deutschland produziert und für den Heimgebrauch zugelassen. Die Selbsttests können direkt an der Kasse für 24,99 Euro erworben werden. Um möglichst vielen Kunden die Möglichkeit zu geben, Selbsttests zu erwerben, ist die Abgabemenge zunächst auf eine Packung pro Kunde begrenzt. Sollten die Selbsttests aufgrund der hohen Nachfrage möglicherweise schon am ersten Aktionstag vergriffen sein, bitten wir unsere Kundinnen und Kunden um Verständnis.

Real:

Die Real-Kette hat ebenfalls geplant "in Kürze" Schnelltests zu verkaufen. "Allerdings ist in unserem Unternehmen bislang noch keine finale Entscheidung dazu gefallen. Unsere zuständigen Fachbereiche prüfen noch die derzeit verfügbaren Angebote darauf hin, zu wann und zu welchem Verkaufspreis die Schnelltests bei uns ins Sortiment aufgenommen werden können", heißt es von Seiten Real.

Rewe:

Die Rewe-Group (Rewe, Penny, Toom Baumarkt) teilte auf Nachfrage des BLICK mit, dass es vorerst noch keine Schnelltests in ihren Filialen geben wird. "Wir beobachten, hinsichtlich der Zulassungen und der faktischen Verfügbarkeit von Selbsttests, die Entwicklung und prüfen parallel ein entsprechendes Angebot in unseren Märkten. Einen möglichen Starttermin können wir daher derzeit nicht benennen."

Netto:

Auch der Netto-Markendiscount plant mit Verfügbarkeit den Verkauf von Corona-Schnelltests. Weitere Informationen werden erwartet. 

Lidl:

Ab dem 6. März verkauft Lidl in Deutschland in seinem Onlineshop Schnelltests versandkostenfrei für 21,99 Euro pro 5er-Packung für den privaten Gebrauch. Anwender können den Selbsttest eigenständig durch einen Abstrich im vorderen Nasenbereich nutzen und bekommen innerhalb von 15 bis 20 Minuten das Ergebnis. In Kürze wird der Einzelhändler Corona-Schnelltests in allen Lidl-Filialen verkaufen. Das Angebot der Corona-Schnelltests bei Lidl ist ein wichtiger Schritt zum Schutz der Bevölkerung vor dem Virus. Zudem unterstützt die Maßnahme das Vorhaben der Bund-Länderkonferenz und trägt maßgeblich dazu bei, die Virusausbreitung zu verhindern.

Norma:

Norma gibt an, dass sie "durchaus zeitnah in den Regalen stehen könnten." Dazu wäre der Lebensmitteldiscounter bereits im Gespräch mit verschiedenen Anbietern. "Sollten alle Voraussetzungen erfüllt sein und die Anbieter dann schnell genügend Tests zur Verfügung stellen können, dauert es nur wenige Tage, bis wir sie in allen Filialen in Deutschland anbieten können."

Edeka:

Ab KW 11 bietet auch Edeka die Selbsttests für Zuhause an.  Allerdings in stark eingeschränkter Verfügbarkeit, "da der Beschaffungsmarkt für diese Tests derzeit angespannt ist". 

 



Prospekte