Urlaub während Corona? Das sind jetzt die beliebtesten Ziele der Deutschen

Reise Die ersten Plätze belegen keine unmittelbaren Nachbarländer

Seit dem 15. Juni wurden die Reisewarnungen für 29 EU-Länder aufgehoben. Nun können es die meisten kaum erwarten, die Sachen zu packen und sich auf den Weg in den Urlaub zu machen. Nur, wo soll es hingehen?

Dazu hat "Vergleich.org" ein Ranking erstellt, welche europäischen Länder bei den Deutschen momentan am beliebtesten sind. Dazu wurden monatliche Google-Suchanfragen ausgewertet. Die ersten fünf Plätze sind:

Platz 1: Spanien

Spanien landet auf dem ersten Platz unserer beliebtesten Urlaubsziele. Das liegt nicht nur an Mallorca, Ballermann und Ibiza, sondern auch an der vielseitigen Architektur und historischen Bauwerke der Dörfer und Städte. Vermutlich wird für Spanien die Reisewarnung erst zum 21. Juni, und nicht wie bei den anderen Ländern am 15. Juni, aufgehoben.

Platz 2: Griechenland

Griechenland - das steht vor allem für Kultur und Sehenswürdigkeiten der Antike. Deshalb folgt es Spanien auch auf Platz 2. Aber Griechenland bietet nicht nur Sightseeing, sondern auch Natur pur mit Olivenhainen, Buchten mit wunderbar blauem Wasser und lange Strände.

Platz 3: Kroatien

Ähnliche Gefühle kommen auf, wenn man an Platz 3 denkt: Kroatien. Hier haben wir ebenfalls wunderschöne, teils unberührte Natur, aber auch zahlreiche historische Städte mit toller Architektur zu einem erschwinglichen Preis.

Platz 4: Italien

"La Dolce Vita" darf natürlich auch nicht fehlen. Auf Platz 4 finden wir Italien, wo besonders Aktivurlauber und Feinschmecker mit Gardasee und Kultur-Städten wie Rom, Mailand oder Venedig auf ihre Kosten kommen.

Platz 5: Österreich

Österreich folgt auf Platz 5. Mit seinen atemberaubenden Berglandschaften, Wasserfällen und Badeseen lockt das Land jährlich zahlreiche Wanderer.

Auf Platz 6 ist dann Dänemark zu finden, gefolgt von Holland auf Platz 7 und Portugal auf Platz 8. Die beiden Schlusslichter bilden Malta auf Platz 9 und Schweden auf Platz 10.

Außerhalb der EU gelten weiterhin die bekannten Reisewarnungen. Dies soll auch bis mindestens zum 31. August so bleiben.