1.000 Zuschauer zum "Freie Presse"-Hallenpokal erwartet

Fußball So spannend war es schon lange nicht mehr!

Plauen. 

Plauen. Der Hallenfußballpokal der "Freien Presse" lockt am kommenden Samstag in die Sporthalle Wieprechtstraße in Plauen (Einheit-Arena). André Rabe vom Vogtländischen Fußballverband (VFV) erartet "eine der spannendsten Endrunden überhaupt. Denn einen großen Favoriten gibt es nicht und so dürfen die Fans aller acht Endrundenteilnehmer auf eine gute Platzierung ihres Teams hoffen oder sogar vom Turniersieg träumen", stellt der VFV-Geschäftsführer fest.

Am Samstag geht's ab 13 Uhr scharf

Zum Turnier: Insgesamt 49 Mannschaften waren ursprünglich gestartet. Sie hatten in acht Vorrundengruppen die 24 Zwischenrunden-Teilnehmer ermittelt, die dann in vier weiteren Runden die besten Acht fürs Finale auserkoren haben. Ab 13 Uhr werden diese acht Endrundenteilnehmer antreten. In Gruppe A kämpften die SG Unterlosa, der SC Syrau, der VfB Auerbach 2 und der 1. FC Rodewisch um den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe B dürfen der SV Merkur 06 Oelsnitz, der ESV Lok Plauen, der SV Concordia Plauen und die SG Jößnitz auf das Weiterkommen hoffen.

Jedes Team hat tolle Individualisten

Zur Favoritenrolle: Obwohl die Endrundenteilnehmer vier verschiedenen Spielklassen angehören, hat jedes einzelne Team starke Individualisten in seinen Reihen, die den Sieg perfekt machen können. Die Tagesform entscheidet. Somit ist Spannung von Anfang bis Ende garantiert. Endrundentickets gibt es im Vorverkauf bis Freitag in der Geschäftsstelle der Freien Presse in Plauen. Der Einlass erfolgt am Samstag ab 12 Uhr. Es ist mit einer vollen Arena (1.000 Zuschauer) zu rechnen!