120 neue Arbeitsplätze im Logistikzentrum

Wirtschaft Unternehmen Böllhoff investiert im Vogtland

120-neue-arbeitsplaetze-im-logistikzentrum
Der Oelsnitzer Oberbürgermeister Mario Horn freut sich riesig über die geplante Niederlassung. Foto: Karsten Repert

Oelsnitz. Das Industrie- und Gewerbegebiet "Neue Welt" in Oelsnitz/Taltitz bekommt Zuwachs. Noch in diesem Jahr wird die Firma Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Bielefeld mit dem Bau eines Logistikzentrums beginnen. Das teilt das Landratsamt des Vogtlandkreises mit.

Dabei wird es sich um die größte Einzelinvestition in der 140-jährigen Firmengeschichte von Böllhoff handeln. In der Mitteilung heißt es: "Entstehen wird das modernste und größte Böllhoff-Logistikzentrum weltweit. Zur Umsetzung des ehrgeizigen Vorhabens erwirbt das Familienunternehmen eine 11,1 Hektar große Fläche vom Vogtlandkreis." In der ersten Ausbaustufe werden zirka 120 Arbeitsplätze entstehen. "Perspektivisch soll der Standort Vogtland stark wachsen", so die Unternehmensleitung.

Baubeginn ist Ende 2017 und die Inbetriebnahme im Frühjahr 2019

Der Baubeginn ist für das vierte Quartal 2017 geplant, die Inbetriebnahme im Frühjahr 2019. Landrat Rolf Keil und der Oelsnitzer Oberbürgermeister Mario Horn freuen sich über die geplante Niederlassung und ermuntern die Kreisräte und die Stadträte der Großen Kreisstadt Oelsnitz, das Vorhaben mit zutragen. Böllhoff erwirtschaftete 2016 einen Umsatz in Höhe von 575 Millionen Euro und hat damit in dem Jahr ein Plus von elf Prozent erzielt. 37 Millionen Euro wurden investiert, überwiegend in neue Fertigungskapazitäten.

Der Ausblick für 2017 ist positiv: Der Umsatz der Gruppe soll auf über 600 Millionen Euro steigen. Böllhoff ist ein weltweit führender Hersteller und Händler von Verbindungselementen und Verarbeitungssystemen, von der einfachen Schraube bis zu nach individuellen Wünschen gefertigten Sonderteilen und Systemen. Das Sortiment zählt rund 100.000 lagerfähige Artikel.