125 Jahre Plauener Hütte: Saisonstart im Zillertal!

Ausflugstipp In 2.363 Metern wartet der höchste Punkt der Spitzenstadt

Mayrhofen. 

Mayrhofen. Im 125sten Jahr komplettiert die Vogtlandfahne das Flaggenensemble vor der Plauener Hütte. Landrat Thomas Hennig hat die Fahne Hüttenwart Jens Winkelmann mitgegeben. "Obwohl die Großwetterlage in den Alpen teilweise dramatische Szenarien verursachte, sind wir verschont geblieben", berichtet Jens Winkelmann. Hüttenwirt Martin Eberharter (Österreich) und Lebensgefährtin Jana Hustova (Tschechien) haben jetzt das Domizil in 2.363 Metern über dem Meeresspiegel eröffnet.

Ein Alpenjuwel

Die Schutzunterkunft für Berggeher ist durch eine umfassende Modernisierung und umweltbewussten Ausbau zu einem Alpenjuwel geworden. Direkt unter der Reichenspitze (3.303 Meter) und dem Kuchlmooskopf (3.214 Meter) verbindet das Hochgefühl der Plauener Hütte immer mehr nationale und internationale Gäste. 2.200 Übernachtungen wurden 2023 verbucht. Jens Winkelmann berichtet: "Zum traditionellen Anhütten waren 16 Sektionsmitglieder vor Ort. Auch da hatten wir Glück mit dem Wetter. In der Umgebung hat es mächtig gerumpelt." Die Plauener haben im Zillertal die wichtigsten Arbeiten durchgeführt. Vorbereitet wird derzeit die Sanierung des historischen Gastraumes. In die neue "Sperkenstube" soll unter anderem ein neuer Kamin eingebaut werden.

Aktuelle Wanderinfo

Für alle interessierten Bergwanderer: "Der Zusteig zur Plauener Hütte ist jetzt weitgehend schneefrei. Wir verzeichnen oberhalb der Hütte für den jetzigen Zeitpunkt eine normale Schneelage, die Übergänge sind noch schwierig", lässt Jens Winkelmann wissen. Und er lädt ein: "Die Sektion Plauen-Vogtland des Deutschen Alpenverbandes freut sich in der Jubiläumssaison auf zahlreiche Besucher und hofft auf einen guten Start für unsere Hüttenwirte Martin und Jana." Achtung: Zur Jubiläumsfeier "125 Jahre Plauener Hütte" am 31. August gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort. Die Plauener Hütte blieb übrigens auch zu DDR-Zeiten immer in vogtländischer Hand. Das Wahrzeichen der spitzenstädtischen Weltoffenheit haben Plauener gerettet, die nach dem Zweiten Weltkrieg in den Westen gingen. Sie haben alle Kosten aufgebracht. Internetinfos: www.plauener-huette.at

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion