• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

13. Karl-May-Fest in Plauen

Abenteuerspielplatz Am Freitag für Kinder in Seminarstraße geöffnet

Plauen. 

Karl May war zwischenzeitlich Plauener. Der bettelarme Jüngling wollte eigentlich Lehrer werden. Doch dann hat Karl May Kerzen geklaut. Daraufhin flog der spätere Schriftsteller aus dem Lehrerseminar. "In Plauen bekam Karl May 1860 seine zweite Chance. Hier, genau hier in diesem Haus", erzählt Heike Albrecht. Die stellvertretende Leiterin des Kinder- und Jugendhauses "eSeF" (Seminarstraße 4) tut alles, damit diese tolle Geschichte nicht in Vergessenheit gerät. "Am Freitag feiern wir hier das 13. Karl-May-Fest", lädt Heike Albrecht ein. Dann stürzen sich die Kinder im historischen Gemäuer (mit Garten) ins Getümmel. Die Organisatorin hat etliche Raritäten aus ihrem privaten Fundus mitgebracht. Die Kreativität des Schriftstellers grenzt an Genialität. "Karl May hat 94 Buchbände geschrieben. Seine Geschichten sind unglaublich spannend", schwärmt Heike Albrecht. Programm von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr: Tipis und Marterpfahl, echte Ponys, Memory zur indianischen Zeichensprache, Karl-May-Ausstellung, leckeres Indianeressen (Drunken Chicken, Tacos), Quiz, Karl Mays Nordamerikareise in Bildern, Aktion "Wie Indianer mit Pfeil und Bogen schießen". kare



Prospekte