• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

16-Jähriger verletzt zwei Bundespolizistinnen

blaulicht

Plauen. 

Plauen. Ein 16-Jähriger widersetzte sich am gestrigen Sonntagvormittag auf dem oberen Bahnhof in Plauen polizeilichen Maßnahmen und verletzte dabei zwei Bundespolizistinnen. Beide konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

Bewusstlose Person in Regionalexpress

Ausgangspunkt des Einsatzes war die Meldung von Bahnmitarbeitern, wonach sich in einem Regionalexpress aus Dresden kommend eine hilflose Person befände. Im Zug trafen die Einsatzkräfte eine augenscheinlich bewusstlose Person an, verbrachten diese auf den Bahnsteig, leiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und verständigten den Rettungsdienst. Zwischenzeitlich war der Jugendliche wieder zu sich gekommen und weigerte sich, medizinische Hilfe anzunehmen, indem er über die Gleise des Bahnhofs flüchtete. Gegen die anschließende Gewahrsamnahme wehrte er sich mittels Tritten, Schlägen sowie Spucken gegenüber den geschädigten Bundespolizistinnen. Die Widerstandshandlungen setzten sich sowohl im Rettungswagen als auch im Krankenhaus fort, in das der Beschuldigte unter Polizeibegleitung verbracht wurde.

1,42 Promille festgestellt

Bei dem Jugendlichen wurde eine Blutalkoholkonzentration von 1,42 Promille festgestellt. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!