20 Millionen für die Kultur

Fördermittel Ins Vogtland fließen davon fast 14 Millionen Euro

Region. 

Region. Im Kulturraum Vogtland-Zwickau werden in diesem Jahr über 20 Millionen Euro Fördermittel an kulturelle Einrichtungen vergeben. Das beschloss der Kulturkonvent in seiner jüngsten Sitzung. Von den Geldern profitieren viele Projekte im Vogtlandkreis. Laut Landrat Rolf Keil (CDU) - er ist stellvertretender Vorsitzender des Kulturkonvents - können im Vogtlandkreis 86 Einrichtungen und Projekte mit einer Gesamtsumme in Höhe von 13,7 Millionen Euro gefördert werden. Allein 9 Millionen Euro fließen in die Stadt Plauen. Die höchste Förderung über 7,5 Millionen Euro bekommt das Theater Plauen-Zwickau. Allerdings stehen dort noch Abstimmungen über Gesellschafter-Strukturen in beiden Stadträten aus. Knapp 940.000 Euro erhalten die Einrichtungen der Vogtland Kultur GmbH.

Angebot soll möglichst breit bleiben

Der Löwenanteil von rund 1,6 Millionen Euro fließt in die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. Musikschulen, Museen, Bibliotheken, Vereine sowie Städte und Gemeinden sind weitere Antragsteller, die Mittel erhalten. Laut Keil stehen die Antragsteller für ein breites kulturelles Angebot mit Ausstrahlung über die Grenzen der Region hinaus. Sie tragen dazu bei, den ländlichen Raum aufzuwerten. Der Kulturraum fördert regional bedeutsame Einrichtungen und Maßnahmen, die sich durch Alleinstellungsmerkmale definieren. Gleichzeitig achte man bei der jährlichen Vergabe der Fördermittel laut Keil auch darauf, dass neue innovative Angebote gleichermaßen ihre Förderung finden.