• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

30. Wanderreise der Berliner: "Im Vogtland passt alles!"

Tourismus Ortsgruppe des Eifelvereins Berlin e.V. war eine Woche zu Gast

Auerbach/Klingenthal. 

Auerbach/Klingenthal. Aus Berlin, der bundesdeutschen Hauptstadt: Von dort ins Vogtland gekommen ist die Wanderreisegesellschaft Eberling. Die gehört zur Ortsgruppe des Eifelvereins Berlin e.V. und war nach 2015 zum zweiten Mal in der Region zu Gast. Warum schon wieder das Vogtland? Diese Frage beantworteten die 23 Spreeathener gleich einstimmig: "Weil ihr Vogtländer so nett seid. Hier passt alles!"

Dann aber traten Hannelore und Dieter Eberling aus der Gruppe hervor und sie nutzten die Chance, sich "in aller Öffentlichkeit bei Claudia Thoß und dem Team vom Buchungsservice der Tourismus-Verkehrszentrale Vogtland bedanken. Wir kommen viel rum in der Republik. Dieses TVZ in Auerbach macht den Gästen das Vogtland schmackhaft und bietet dann auch noch buchbare Pauschalen an. Klasse", findet das Ehepaar.

Raus aus der Großstadt, rein in die Natur!

Sie zieht es immer wieder raus aus dem Großstadtflair. Die Eberlings wohnen im einst östlichen Teil von Berlin, im schönen Pankow. Die Ortsgruppe des Eifelvereins Berlin stammt jedoch aus dem Westen. "In der Zeit der Insellage Berlins haben wir auch Wanderungen in das damalige Gebiet der DDR angeboten", berichten die Historiker des Vereins. Und jetzt kommt's: "Selbst mehrtägige Fahrten, zum Beispiel in den Thüringer Wald, konnten wir mit Hilfe grenznaher Übernachtungsmöglichkeiten durchführen", berichten die ehemaligen Westberliner. Damals wie heute aber gilt: "Du brauchst vor Ort gute Leute und weil ihr die hier im Vogtland habt, sind wir schwer am Überlegen, ob wir nicht schon nächstes Jahr wiederkommen", verrät Hannelore Eberling. Was die Berliner so am Vogtland fasziniert? "Die Landschaft ist toll, die Wanderwege führen in traumhafte Gegenden. Und wir haben festgestellt, dass es hier auch einige spannende Orte wie die Grube Tannenberg, die Vogtland-Arena oder den Aschberg gibt." Dieter Eberling fügt noch hinzu: "Ein ganz großes Bienchen geht in unsere wunderbare Herberge zum Landhotel Gasthof Zwota."

Die Berliner sind vom neuen Vogtland-Busnetz begeistert

Die Wandergruppe war wie erwähnt bereits 2015 im Vogtland zu Gast. "Damals haben wir in Bad Elster übernachtet. Das war auch sehr schön", erinnert sich Hannelore. Beim nächsten Aufenthalt in der Region werden aller Wahrscheinlichkeit nach das nördliche und das thüringische Vogtland ins Auge gefasst. Unter anderem auch deshalb, weil durch das neue Vogtlandnetz deutlich mehr Busse im Einsatz sind. Der ÖPNV wurde gelobt von den Hauptstädtern. Bemerkenswert ist: Diese Gruppe rekrutiert sich aus Rentnern, die zwischen 73 und 83 Jahren jung sind. Durch die Tourismusbörse in Berlin war man auf das Vogtland aufmerksam geworden. Weitere Informationen und Fahrpläne erhalten Sie unter www.vogtlandauskunft.de oder bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (TVZ), Servicetelefon 03744-19449.



Prospekte & Magazine