• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

395 Mitglieder in sieben Abteilungen aktiv

Portrait Ein starker Sportverein - der TSV Nema Netzschkau e. V.

Der TSV Nema Netzschkau ist ein starker Sportverein. Mehr als 395 Mitglieder sind im TSV aktiv, davon sind 129 Kinder und Jugendliche. "Wir haben sieben Abteilungen", sagt Heinrich Blum, der erste Vorsitzende. Das sind Herzsport, Handball, Schwimmen/Wasserball, Turnen, Ski, das Blasorchester und Volleyball. Stolz ist der Verein, dass man das Sportgelände und das Sportheim sein Eigen nennen kann. Das ist nicht selbstverständlich, denn die Zeit nach 1990 war nicht einfach.

"Die Strukturen im Landessport und die Ansprüche an die Funktionärsarbeit änderten sich, die finanzielle und materielle Absicherung fiel weg", so Heinrich Blum. Dazu kamen veränderte Interessen und neue Arbeitsbedingungen der Mitglieder. "All das führte zum Rückgang und zur Auflösung ganzer Sportabteilungen, denn bis dato zählte man elf Abteilungen. Aber: "Gerade in einer schwierigen Zeit zeigt sich die wahre Stärke der Sportler und des Vereines."

Verein brachte Spitzensportler hervor

Durch die Errichtung der Sporthalle Netzschkau 1998 und den Um- und Ausbau des vereinseigenen Sportgeländes und der Gaststätte "Bürgerstübl" stiegen die Mitgliederzahlen deutlich. Heute kann der Netzschkauer Verein stolz auf seine Erfolge sein. "Unsere Wasserballer der Altersklasse U-11 haben 2015 und 2016 die Endrunde um die Ostdeutsche Wasserballmeisterschaft erreicht. Unsere 1. Männermannschaft spielt erfolgreich in der Oberliga-Sachsen", berichtet der Vereinsvorsitzende. "Viele ehrenamtliche Trainer und Betreuer kümmern sich um die Nachwuchsarbeit. Aktuell sind Jugendspieler der Wasserballer in die sächsische Landesauswahl berufen und spielen deutschlandweit und im Ausland.

Jeder kann sich ohne Leistungsdruck im Verein austoben

" Wichtig ist dem TSV Nema Netzschkau auch der Breitensport, gemäß des Mottos, dass jedes Kind sich sportlich ohne Leistungsdruck verwirklichen kann. Die gute Arbeit der Sportfunktionäre und Sportler hat in der Übertragung von Wettkämpfen in Netzschkau ihre Würdigung erhalten. Für vorbildliche sportliche Leistungen über Jahrzehnte hinweg erhielt der Verein Auszeichnungen: Die Ehrenurkunde des LSB Sachsens am 16. Mai 1998 und die Ehrenplakette des Bundespräsidenten anlässlich 150 Jahre Turnen in Netzschkau am 1. Oktober 1998. Der Vorstand bedankt sich bei Freunden, Bekannten, Sponsoren sowie anderen Förderern.



Prospekte