41 ABC-Schützen feiern Schulanfang im Zirkuszelt

Premiere Zweistündiges Programm von Grundschülern auf die Beine gestellt

Die neue Klasse 1a der Grundschule Pausa mit Klassenlehrerin Claudia Neudeck. Foto: Simone Zeh

Pausa. Zwei neue erste Klassen haben das neue Schuljahr in Pausa begonnen, die 1a der Grundschule Pausa mit Klassenlehrerin Claudia Neudeck und die 1b mit Klassenlehrerin Andrea Mädler. 41 Kinder lernen nun lesen, schreiben und rechnen. Dabei hatte in Pausa das neue Schuljahr mit reichlich Zirkus angefangen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes für eine Woche, denn der Projektzirkus Probst war zu Gast.

Erstmaliges Zirkusprojekt

Mit dem einwöchigen Zirkusprojekt verbunden lief der Schulanfang in Pausa ganz anders ab als sonst - im richtigen Zirkuszelt. "Das hatten wir in Pausa noch nie", so Schulleiterin Marion Singer. Zuerst zeigte der zwölfköpfige Familienzirkus ein kleines Programm, dann folgten die Bodyshaker, ein Kindertanzgruppe in Pausa, dann das Schulanfangsprogramm

Alle 152 Grundschüler von Pausa zeigten schließlich in den Aufführungen vor Publikum, was sie als Akrobatiker, Hühner-Dompteur, Feuerkünstler oder Zauberer gelernt hatten. Einige mutige Schüler standen als Fakire auf dem Nagelbrett oder auf Glasscherben. Sportliche wagten sich aufs Trapez.

Durch Spenden realisiert

Des weiteren gab es Vorführungen mit Ziegen und Hunden. Emil Pohl und weitere Kinder hatten es die zahmen englischen Zwergkampfhühner angetan. Auch eine Tuchshow mit Showlicht, Zauberer und eine Clown-Nummer fehlen nicht im etwa zweistündigen Programm. "Es ist schon eine Leistung für die kurze Zeit, die die Kinder geprobt haben", sagte Marion Singer nicht ohne Stolz. "Wir hatten das Zirkusprojekt schon längere Zeit geplant." Jetzt habe es endlich geklappt.

Jeden Tag von neun bis elf Uhr haben die Kinder in der Manege geübt. Froh ist die Grundschulleiterin, dass Spenden von Firmen, Vereinen und Privatpersonen kamen, denn sonst wäre das Projekt nicht machbar gewesen.