• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

700 Euro für Apotheke in Uganda

Hilfe Pausaer unterstützen Spendenprojekt

Pausa. 

Michael und Annett Rischer sowie Doreen Feustel sind stolz auf das erzielte Spendengeld: Genau 646,81 Euro zählten sie, als sie die Spendenbox, die während der Advents- und Weihnachtstage in der Pausaer Apotheke stand, entleerten. "Ich runde den Betrag auf 700 Euro auf", so spontan Doreen Feustel, Inhaberin der Apothekerin. Groß war die Freude auch beim Filmemacher-Paar Rischer aus Pausa. Auf ihre Initiative hin war es zur Spendenaktion für die Apotheke von Obuku Molly in Uganda gekommen. Vor über einem Jahr drehten Michael und Annett Rischer für die Kriegskinder-Stiftung Zwickau einen Film über die Resozialisierung ehemaliger Kindersoldaten in Uganda. Sie sahen viel Leid in dem Land, in welchem 20 Jahre Bürgerkrieg herrschte. Das Pausaer Paar half der Apothekerin Obuku Molly mit Spenden, eine Pharmazie aufzubauen. "Wir wollten etwas von unserem mitteleuropäischen Reichtum abgeben", sagt Michael Rischer. Er selbst hielt Vorträge, spendete den Erlös. Im Mai 2013 eröffnete die Apotheke, vorerst spartanisch. Es fehlt noch an vielem. Durch eine Spende der Pausaer Firma Stolfig in Höhe von 300 Euro kann Obuku Molly inzwischen Solarzellen nutzen. "Von den 700 Euro kaufen wir in Uganda einen Kühlschrank und Batterien. Wir fahren im April wieder hin. Der Kühlschrank ist notwendig, um Medikamente bei Hitze zu lagern", sagt Michael Rischer. Und die Batterien, damit der Kühlschrank auch nachts funktioniert. "Wenn wir aus Uganda zurück sind, werden wir wieder über das Spendenprojekt berichten."