• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

900 Zuschauer erleben das Schalker Fußballfest in Plauen!

Sportevent Stadtauswahl geht gegen Eurofighter kurz in Führung - Endstand 2:11

Plauen. 

Plauen. Rico Kurzendörfer schießt Plauen gegen Schalke in Führung. Torwart Daniel Roth pariert gegen UEFA-Cupsieger Miguel Pereira. Und Verteidiger Andreas Höhn trennt den Bundesligatorschützenkönig Martin Max vom Ball. So hat es begonnen, das Jubiläumsspiel auf dem Concordia-Platz. 90 Jahre nach dem damals legendären 5:4-Erfolg des FC Schalke gegen den Plauener Sport- und Ballspielclub hat es nun endlich das Rückspiel gegeben. 1932 ging es einst um den Einzug ins Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft. "Diesmal geht es um die Goldene Ananas und das MDR-Fernsehen berichtet prompt live", lachte Moderator Guido Pierskalla. Gleich zweimal klinkte sich der Mitteldeutsche Rundfunk live auf dem Concordia-Sportplatz in der Südvorstadt ein.

 

Ein Rückspiel nach 90 Jahren hat es noch nicht gegeben

Weltmeister Olaf Thon musste fürs Interview seine Spielkünste unterbrechen. "Das ist ein absolutes Novum, dass man sich nach 90 Jahren wieder trifft. Es zeigt wie sehr uns der Fußballsport über hunderte Kilometer verbindet", stellte der Kapitän der Schalker Traditions-Elf fest. Dass die Königsblauen diesmal klar mit 11:2 triumphierten, "das hat nur symbolischen Charakter", waren sich die Schalker Trainer Rüdiger Abramczik, Klaus Fichtel, Klaus Fischer und Thomas Kruse einig. Das Veranstaltertrio, der SpuBC 90 Plauen, der SV Concordia Plauen und der Schalke-Fanclub S.F.C. Königsblau Plauen bekam viel Lob von den 900 Fußballfreunden, die auf dem Sportgelände Bilder und Autogramme sammelten, aber eben auch unzählige Erinnerungen mit ihren Schalker Fußballstars besprachen.

 

Jörg Pflug schaut vom Himmel aus begeistert zu!

Mario Kammler ist seit 49 Jahren Schalkefan und der Vorsitzende, des Plauener Fanclubs. "Ich möchte in diesem Moment an unseren leider verstorbenen Freund Jörg Pflug erinnern. Für unseren Fanclub ist dieses Event heute das Allergrößte, was wir bisher auf die Beine gestellt haben. Jörg guckt im Himmel bestimmt begeistert zu!" In der Tat: Es waren bewegende Momente, als die fünf Eurofighter Olaf Thon, Martin Max, Miguel Pereira, Thomas Kläsener und Jiri Nemec aufs Feld marschierten und sich das Publikum sofort an 1997 erinnerte. Die Schalker Spieler sprechen noch heute über diesen Abend in Mailand mit leuchtenden Augen: Am 21. Mai 1997 krönten die legendären Eurofighter im Giuseppe-Meazza-Stadion eine sensationelle UEFA-Cup-Saison mit dem Titel. Im Elfmeterschießen bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Huub Stevens den Favoriten Inter Mailand mit 4:1 und feierte damit den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

 

Jiri Nemec: "Das war ein tolles Spiel"

Weltmeister Olaf Thon hat alles erreicht in seinem Fußballerleben. Der dreifache Deutsche Meister (1989, 1990, 1994) und DFB-Pokalsieger (2001, 2002) bestritt für den FC Schalke (1983-1988 und 1994-2002) sowie den FC Bayern München (1988-1994) insgesamt 443 Bundesligaspiele und erzielte 82 Spiele. Auf die Frage, weshalb der 56-Jährige mit seinen Kameraden noch immer hunderte Kilometer durch die Republik tingelt, zeigte der Fußballpromi auf die begeisterten Zuschauer, die unter anderem Jiri Nemec (87 Länderspiele, Vize-Europameister 1996, UEFA-Cupsieger 1997, DFB-Pokalsieger 2001 und 2002) umringten. "Das war ein tolles Spiel. Anfangs hatten wir sogar richtig Probleme", lachte der Tscheche. Unter anderem waren auch Schalke-Fanclubs aus der Lausitz, aus Leipzig und Oberfranken angereist.

 

Rico Kurzendörfer trifft gegen Schalke doppelt

Die von Thomas Sesselmann trainierte Stadtauswahl startete furchtlos furios. Nach dem 1:0-Führungstor von Rico Kurzendörfer traf der Kapitän der Plauener auch noch zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Coach Thomas Sesselmann zwinkerte: "Vielleicht erzwingen wir ja noch ein drittes Spiel, dann aber bitte auf Schalke", lachte der Vogtland-Promi. Viel Lob gab es übrigens für das Programmheft, welches die Autoren Christian Glück, Claudio Möckel und Thomas Mahler mit Unterstützung von Steve Koch, Mario Kammler und Marcel Friedmann als historisch wertvolles Magazin erstellt hatten.

 

Statistik

Aufgebot Stadtauswahl: Daniel Roth (Concordia), Jörg Selbmann (Post SV) - Jörg Brückner (ESV Lok), Peter Dietzsch (Fortuna), Lutz Hartung (Post SV), Heiko Ordnung (Concordia), Armin Festor (Concordia), Mathias Köhler (SG Jößnitz), Andreas Höhn (VfB Nord) - Heiko Gäfke (ESV Lok), Daniel Habeck (ESV Lok), Ronny Becher (Stahlbau), Michael Lauterbach (SpuBC), Sven Gemeiner (VFC), Michael Pilz (VFC), Rico Kurzendörfer (SG Jößnitz), Michael Becker (SG Unterlosa) - Ronny Hempel (Wacker), Nils Unterdörfel (Fortuna), Kai Martens (VSV), Holger Wiesner (SG Jößnitz), Jörg Schiller (SG Jößnitz) | Trainer Thomas Sesselmann, Mario Kammler.

Schalke Traditionself: Christof Osigus - Christopher Fichtel, Thomas Kläsener, Klaus Marquardt, Sebastian Scheiwe, Ralf Schulz - Sven Laumann, Jiri Nemec, Olaf Thon, Meric Yavuz - Volker Abramczik, Kenan Doric, Reiner Edelmann, Thomas Kerwer, Detmar Gronwald, Martin Max, Miguel Pereira | Trainer: Rüdiger Abramczik, Klaus Fichtel, Klaus Fischer, Thomas Kruse.

Schiedsrichter: Lutz Rosenkranz, Jens Oehme, Uwe Petri

Tore: Rico Kurzendörfer (2 Tore) für Plauen - für Schalke Miguel Pereira (1), Kenan Doric (5), Thomas Kerwer (3), Meric Yavuz (1), Detmar Gronwald (1).

Stadionsprecher: Tobias Rüdiger, Ingo Eckardt

Zuschauer: 900

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!