• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Ab auf das hölzerne Flugzeug!

Neuheiten "Charly" und andere neue Spielgeräte machen Spielplatz in Friesen attraktiver

Friesen. 

Friesen. Ganz fix klettern die kleinen Leute hoch, gucken durch das imaginäre Fenster des Flugzeuges, winken und rutschen schnell wieder hinab in den Sand. Keine Frage, die Mädchen und Jungen haben das neue Spielgerät, das sich Flugzeug Charly nennt, in Windeseile erobert. Vor wenigen Tagen ist es auf dem Kinderspielplatz in Friesen gelandet und bietet vielerlei Möglichkeiten zum Klettern, Toben und Rutschen.

Kinder der Kindertagesstätte "Kinderland" aus Reichenbach, zu welchen auch Friesener Kinder gehören, der Reichenbacher Oberbürgermeister Raphael Kürzinger sowie Peter Seidel, Ortsvorsteher von Friesen, weihten die neue Spielkombination feierlich ein.

Alte Geräte mussten ersetzt werden

Von den insgesamt neun Spielgeräten, einige sind bereits 23 Jahre alt, wurden jetzt drei Geräte erneuert. "Dies war notwendig, da die Geräte verwittert und nicht mehr standsicher waren", so der Oberbürgermeister. Neben dem 13.300 Euro teuren "Charly" wurden auf dem Spielplatz in Friesen noch eine Wackeltellerbrücke zum Balancieren, eine Wippe sowie 48 Tonnen Spielsand erneuert. Insgesamt kostete die Frischekur des Friesener Spielplatzes rund 18.000 Euro, war von der Stadt Reichenbach zu erfahren.

Der Kinderspielplatz gehörte vor Jahren noch zum Kindergarten, den es in Friesen gab. Als dieser schließen musste, weil es zu wenig Kinder gab, blieb dem Dorf der Spielplatz erhalten. Dass es jetzt wieder mehr Kinder gibt, freut auch Ortsvorsteher Peter Seidel. So hat es sich wahrlich gelohnt, den Kinderspielplatz zu erneuern. Das einstige Kindergartengebäude indes ist in private Hand verkauft worden.



Prospekte