Ab Montag gibt's wieder Burger in der Plauener City

Gastronomie Manche Gastronomen stellen auf Lieferdienst und Straßenverkauf um

Plauen. 

Plauen. Mit dem Coronavirus leben lernen, das ist die große Herausforderung für alle Gewerbetreibenden im Vogtland. Schwer getroffen hat die Allgemeinverfügung den Einzelhandel. Auch die Gastronomie steht vor einem Scherbenhaufen. Zumindest einige Unternehmen konnten durch einen eilig organisierten Lieferservice ihren Küchenbetrieb aufrechterhalten.

Ausschließlich Außerhausverkauf

Wolfgang und Thea Dörschel betreiben hingegen eine der letzten funktionierenden Sportgaststätten im Vogtland. In der "Wackerbud" geht derzeit gar nichts. Alles ist trostlos. "Wir wurden wie alle anderen Gastronomen aus dem Nichts von der Coronakrise getroffen. Derzeit beklagen wir einen Totalausfall, weil wir keinen einzigen Cent verdienen können", lässt das Gastro-Ehepaar auf Nachfrage wissen. Das Lokal in der Plauener Ostvorstadt bleibt weiterhin geschlossen. Alle Wirte im Vogtland hoffen, dass es bald wieder losgeht und man unter Berücksichtung aller Auflagen wenigstens teilweise öffnen kann.

Eine gute Nachricht aber gibt es dann doch. Alexander Bahl-Voigt hat mit seinem Team beschlossen, das McDonalds-Restaurant im Plauener Zentrum wieder zu öffnen. Das bestätigte der Franchisenehmer auf Nachfrage: "Wir werden in der kommenden Woche unser McDonalds-Restaurant am Klostermarkt wieder aufsperren.

Geöffnet haben wir Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr. Es wird nur und ausschließlich einen Außerhausverkauf geben. Sonntag bleibt das Restaurant geschlossen", betont Alexander Bahl-Voigt. Der Drive In am Elster Park in Plauen-Chrieschwitz hat unterdessen täglich von 9 bis 23 Uhr geöffnet.