Ab Montag wieder Vollsperrung in Mühltroff

Infrastruktur Nachbesserungen im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr

Mühltroff. 

Mühltroff.Vom 10. bis voraussichtlich 18. August ist die B 282 in Mühltroff für den Kraftverkehr voll gesperrt. Auf einer Länge von rund hundert Meter soll erneut gebaut werden. Es geht um Nachbesserungen auf der im vorigen Jahr im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr instand gesetzten Ortsdurchfahrt. "Im Zuge der Kontrolle der Arbeiten 2019 wurden Mängel festgestellt, Unebenheit des Asphalts. Diese sollen im Rahmen einer Mängelbeseitigung behoben werden", informiert Franz Grossmann vom Landesamt. "Zwischen Poststraße und dem Einkaufsmarkt wird dazu die Asphaltdeckschicht und teilweise auch die Asphaltbinderschicht abgefräst und neu eingebaut." Der Ortschaftsrat von Mühltroff hatte die Mängel, die vom Laien kaum zu erkennen sind, beanstandet. "Ich finde gut, dass die Beschwerden ernst genommen wurden und die Straße nachgebessert wird", meinte Maik Kunstmann zur jüngsten Stadtratssitzung in Pausa-Mühltroff, als zum Thema informiert wurde.

In der voraussichtlich achttägigen Bauzeit kann aus Richtung Plauen in Mühltroff nur bis zur Pongs Technical Textiles GmbH gefahren werden , aus der entgegengesetzten Richtung, aus Langenbach kommend, ist die Straße bis Kartonagen Müller befahrbar. "Eine Durchfahrt ist nicht möglich", gab Thomas Weigelt vom städtischen Bauamt Pausa-Mühltroff zur jüngsten Stadtratssitzung bekannt. Damit wird die B 282 durch Mühltroff als wichtiger Zubringer aus Richtung Plauen zur Autobahn 9 ein weiteres Mal voll gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung verläuft weiträumig über die Staatsstraße S 316, Pausa, die Landesstraße L 1087, Zeulenroda, die Bundesstraße B 94 und Schleiz. Dies gilt in beide Richtungen. Die Strecke von Waldfrieden über Schönberg, Kornbach und Unterkoskau, um dann zurück auf die B 282 zu kommen, funktioniert nicht: Denn die Ortslage Unterkoskau ist voll gesperrt. Die Bauarbeiten hier dauern bis zum 18. Dezember.