Abtauchen in Parallelwelten?

Ausstellung Abstrakte Fotografien, Collagen und Gedichte im Neuberinhaus

Blick in die sehenswerte Ausstellung. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Da lohnt sich ein Verweilen im Foyer des Neuberinhauses Reichenbach: Abstrakte Fotografien, Collagen und Gedichte von Frank Lorenz sind gegenwärtig hier zu sehen. Man sollte beim Betrachten der Bildaussage und der Wirkung etwas Raum und Zeit geben, um der Intention des Textes oder des Bildes des Künstlers nahe zu kommen.

Der im Jahr 1978 in Reichenbach geborene und dort aufgewachsene Fotokünstler Frank Lorenz widmet sich seit seinem 16. Lebensjahr der Fotografie. Die seitdem durchlaufenen Phasen seiner Arbeit zeigen anschaulich die Entwicklung von der klassischen Fotografie hin zu einer subtileren und teilweise schon abstrakten Darstellung dessen, was der Künstler als Motiv in Szene setzt. Einzelne Experimente mit verschiedenen Fototechniken, Druckmaterialien und Kameratypen prägen seine Werke.

Im Vordergrund seiner Arbeiten standen dabei nie die Technik der Kameras an sich und das im fotografischen Sinne perfekte Bild, sondern vorrangig die Bildaussage und deren Wirkung auf den Betrachter. In seiner jüngsten, noch andauernden Werksphase geht Lorenz bei seiner Arbeit einen Schritt weiter, indem er die fertig entwickelten Fotografien als Ausgangsmaterial für neue Werke verwendet. Die Schau kann zu den Öffnungszeiten des Neuberinhauses besichtigt werden, der Eintritt ist frei.