• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Admedia ist seit zehn Jahren in Plauen

Geburtstag Ambulantes Therapiezentrum lädt am Samstag herzlich nach Plauen ein

Plauen. 

Plauen. Seit 1996 bildet die ambulante Rehabilitation das Herzstück von Admedia. Das stetig wachsende Therapiezentrum feiert an diesem Wochenende "10 Jahre Admedia in Plauen". Gegründet wurde die Einrichtung vor 22 Jahren von Dirk Neumann in Chemnitz. Die Standorte Freiberg und Plauen kamen hinzu. Insgesamt 350 Mitarbeiter beschäftigt die Admedia-Gruppe mittlerweile. "Wir laden alle Interessierten an diesem Samstag zum Tag der offenen Tür ein", lässt Franziska Dunkel, Assistentin der Geschäftsleitung, wissen. Von 14 bis 18 Uhr informiert die Admedia Plauen GmbH dann im Stadtparkring 4-6 über sämtliche Gesundheitsangebote.

Tagsüber zur Reha, abends geht's nach Hause

"Wenn die Patienten hier her kommen, werden sie von Beginn an ärztlich betreut", erklärt Geschäftsführer Thomas Schreyer den Unterschied zu anderen Therapiezentren. Chefarzt Dr. Jürgen Breitbeck und Oberärztin Dr. Steffi Schneider betonen: "Unser Konzept der ambulanten Rehabilitation ist vergleichsweise jung, wenn man sie mit den Traditionen des Kur- und Bäderwesens vergleicht." Immer mehr Menschen wollen nach der Operation wieder nach Hause. Genau diesen Ansatz verfolgt Admedia. "Unsere Patienten verlassen ihr soziales Umfeld nicht. Sie kommen tagsüber zu uns und gehen dann einfach nach Hause", berichtet die Diplom-Psychologin Melanie Zwick. Ein gut funktionierender Shuttle-Busbetrieb (4 Fahrzeuge) holt die Patienten von zu Hause ab. Im Umkreis von 25 bis 30 Kilometern und bei entsprechender Kapazität ist das möglich.

Bereits tausende Patienten in Plauen behandelt

Die Behandlungserfolge sind enorm. Chefarzt Dr. Jürgen Breitbeck kann nach zehn Jahren sagen, "dass wir die schwierige Anfangszeit längst hinter uns gelassen und tausende Patienten behandelt haben. Wir sind nach den Krankenhäusern der Region der größte Gesundheitsbetrieb geworden." Gerade ältere Menschen nutzen diese orthopädische Therapie-Einrichtung. Ihnen ist es in Plauen zum Beispiel auch möglich, tageweise Pause zu machen, wenn die Therapie ihnen zu anstrengend wird oder das Wohlbefinden vielleicht kurzzeitig einmal nachlässt.

Kurze Wege und hohe sozialmedizinische Kompetenz

"Vor allem die kurzen Wege zum Arzt und allen anderen Mitarbeitern werden von unseren Patienten geschätzt", weiß Geschäftsführer Thomas Schreyer. Inzwischen gehören 14 Physiotherapeuten, vier Ergo- und drei Sporttherapeuten sowie vier Medizinische Bademeister/Masseure zum Team. Das medizinische Personal wird durch eine Krankenschwester, eine Diätassistentin und einen Sozialarbeiter verstärkt. Hinzu kommen ein Medizinischer Schreibdienst und viele weitere Fachkräfte in den administrativen Bereichen. "Durch dieses im Vogtland einmalige Gesamtpaket", so findet Chefarzt Dr. Jürgen Breitbeck, "haben wir eine sehr hohe sozialmedizinische Kompetenz erworben mit der wir den Patienten auf seinem Weg der Genesung von Anfang bis zum günstigsten Fall, der Rückkehr in den beruflichen Alltag, begleiten."



Prospekte