Aktives Spiel im Oberen Schloss

Museum Per Skateboard durch die Geschichte reisen

Zu den Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz gehören sowohl das Museum im Oberen Schloss als auch die Museen im Unteren Schloss. Im Unteren Schloss sind die Textilschauwerkstatt und das Museum angesiedelt. In diesem sind sowohl die Dauerausstellung zum letzten regierenden Fürsten Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie als auch ständig wechselnde Sonderausstellungen zu finden. Die Dauerausstellung "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" thematisiert die Geschichte der Vögte, der Herren, Reichsgrafen und Reichsfürsten Reuß sowie die damit verbundene kleinstaatliche Residenzkultur.

Die Besonderheit dieses Museums ist die Verbindung von einzigartiger historischer Bausubstanz vom 12. bis zum 19. Jahrhundert mit interaktiver Geschichte: ein Museum zum Anfassen. So kann man beispielsweise auf einem Skateboard spielerisch durch die Baugeschichte reisen, der 3D-Film "Glanz und Gloria der Reussen" entführt den Besucher in die Geschichte der Reussen, verschiedene Ritterhelme können aufgesetzt werden oder ein Klangsessel klärt über die Tafelsitten des 19. Jahrhunderts auf. Das erlebnisorientierte Museum soll zum selbstständigen Denken und Entdecken anregen. Und genau dieses Mit-allen-Sinnen-Entdecken soll mit dem museumspädagogischen Projekt der "Schloss-Action" erweitert werden. In Anlehnung an das Gesellschaftsspiel Activity wurde die "Schloss-Action" entwickelt. Hierbei wird den Schülern eine Möglichkeit geschaffen, das Museum als außerschulischer Lernort zu erschließen. Zielgruppe sind Schüler zwischen 8 und 14 Jahren, mit dem Ziel, eigenständiges Lernen zu fördern, kreative Fähigkeiten auszubauen und den kulturellen Horizont zu erweitern.

Anmeldungen für die "Schloss-Action" nur von Dienstag bis Freitag (10 bis 15 Uhr) unter Telefon 03661 703413 möglich. Die Preise sind zwei Euro/Kind, fünf Euro/Erwachsene (bei Kindergruppen ab 10 Personen sind 2 Erwachsene frei).