• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Alarm: Beim DRK-Blutspendedienst wird's immer enger

Sonderspendetag AWG Wohnungsgenossenschaft stellt am 3. November Räume bereit

Plauen. 

Plauen. Diese Nachricht ist gar nicht gut! Wegen der zweiten Corona-Infektionswelle meldet der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost bereits jetzt historische Tiefstwerte. Das Spenderaufkommen sinkt normalerweise erst gegen Weihnachten in den Keller. Auf Nachfrage bestätigte Pressereferent Michael Pflug dem BLICK am Donnerstag: "Wir sind derzeit natürlich noch handlungsfähig. Blutkonserven kann man 35 Tage verwenden. Aber die Lage ist wirklich Ernst, denn wir erleben derzeit bereits Tagesreichweiten von weniger als 24 Stunden". Und der Presserefernt fügt hinzu: "Es wird von Tag zu Tag enger. Ein schlimmes Großereignis - also eine Massenkarambolage auf der Autobahn A72 zum Beispiel - könnte dann dafür sorgen, dass dringend benötigte Blutkonserven erst organisiert werden müssen, wenn anderswo genügend vorhanden wären", macht man sich im Vogtland ziemlich große Sorgen.

Als Zusatzmotivation gibt's Verpflegungspaket und AWG-Tasse

Auf dieses Problem aufmerksam geworden ist die AWG Wohnungsgenossenschaft. Die Vorstände Carolin Wolf und Günter Schneider bekunden seit Jahren, "dass wir uns als Großvermieter in unserer Stadt natürlich auch ein Stück weit einbringen wollen und müssen in das gesellschaftliche Leben. Wir sind Plauen!" Mit Blick auf den Vorhaltenotstand im Bereich der Blutkonserven hat das Unternehmen jetzt zusammen mit dem DRK Nord-Ost einen Sonderblutspendetag vereinbart. AWG-Pressesprecherin Linda Nitschke teilt mit: "Ab sofort können sich alle Vogtländer für Dienstag, den 3. November, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr registrieren. Wir treffen in unserem Firmensitz in der Haselbrunner Straße 30 zusammen mit dem DRK alle Hygienevorkehrungen." Die Anmeldung ist wichtig, damit ein kontrollierter Spendebetrieb gewährleistet werden kann. Claudia Jahn sitzt im Vorstandsekretariat der AWG Wohnungsgenossenschaft: "Jeder Spender erhält vom DRK ein Verpflegungspaket. Als kleine Zusatzmotivation bedanken wir uns bei allen Spendern mit einer tollen AWG-Tasse."

Und so kann man sich anmelden

Zum Ablauf: Spendeberechtigt sind grundsätzlich gesunde Bürger im Alter von 18 bis 72 Jahren. Vor der Spende sollte man ausreichend essen und trinken. Der Personalausweis ist vorzulegen. Alle weiteren Fragen klären die freundlichen DRK-Mitarbeiter direkt vor Ort mit dem Spender. Einplanen muss man maximal eine Stunde Zeit. Hier ist der Anmeldelink für 3. November in der AWG-Firmenzentrale: https://terminreservierung.blutspende-nordost.de/m/AWG-Plauen - Telefonische Terminvereinbarung unter der Rufnummer 03741-4070. Weitere Informationen gibt es telefonisch über die kostenlose Spenderhotline (Rufnummer 0800 11 949 11) sowie auf der Internetseite www.blutspende-nordost.de

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!