• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Alle Euphorie gleich futsch

Fußball VfB Auerbach gerät nach 0:3 gegen Jena gleich in Zugzwang

Das ist schön ärgerlich. Da darf der VfB Auerbach zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Regionalliga-Meisterschaft eröffnen. Und dann steht es am Ende 0:3. "Das war ein Tag von Pleiten, Pech und Pannen", kommentierte Felix Lietz das Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Die Gäste waren in allen Belangen besser. Die 1.410 Zuschauer erlebten einen ganz tollen Auftritt der jungen Zeiss-Elf. Die Auerbacher Fußballer standen dagegen fast pausenlos neben den Schuhen. Die Auerbacher Pleite besiegelten die Jenenser Marcel Bär (36.), Velimir Jovanovic (43.) und Manfred Starke (67.). Pech hatte nach einem Zusammenprall mit VfB-Keeper Maik Ebersbach Felix Paul. Er musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Über fehlendes Glück klagte auch VfB-Stürmer Marcel Schuch, der nur die Querlatte traf. Eine Panne gab es auch noch. Der Schiedsrichter Jacob Pawlowski hatte sich nach einer Rangelei etwa eine Minute lang mit seinem Assistenten besprochen. Dann zeigt er dem Auerbacher Lietz die Rote Karte. "Ich dachte, das darf doch nicht war sein", fasste sich Verteidiger Lietz an die Stirn.

Zum Glück bemerkten die Unparteiischen ihren Irrtum und korrigierten noch. Gelb-Rot sah schließlich der Jenaer Marcel Bär. Die Rote Karte von Lietz wurde zurückgenommen. Der VfB kann jetzt nur hoffen, dass es am Sonntag (13:30 Uhr) in Neustrelitz bessere läuft. Die gastgebende TSG ist nach dem 0:2-Auftakt in Nordhausen ebenso im Zugzwang. Verlieren die Auerbacher erneut, ist gleich zu Saisonbeginn alle Euphorie futsch. kare



Prospekte