Alles bereit in der Arena

Skispringen Severin Freund führt deutsche Mannschaft in Klingenthal an

Generationenwechsel beim Weltcup. Der 29-jährige Axel Körner übernimmt den Staffelstab von Andreas Hille und ist neuer Rennleiter in der Vogtland-Arena. In der Vergangenheit hatte in Klingenthal Andreas Hille (60) das Sagen. Zum Weltcup-Opening der Skispringer wird diese Aufgabe nun erstmals dem 29-jährigen Axel Körner zuteil. Der gebürtige Klingenthaler, Lehrer für Mathematik und Physik an der Seminar-Mittelschule in Auerbach, gehört seit 2008 zum Kampfrichterteam des VSC Klingenthal.

Vom Weitenmesser bei Skisprungwettbewerben bis zur Zeitnahme bei den Langläufern hat er schon alles gemacht. 2012 wurde er Assistent von Andreas Hille. Nun steht er erstmals selbst in der Verantwortung. "Ich bin letztlich für den gesamten sportlichen Ablauf zuständig", erzählt der junge Mann. Von Freitag bis Sonntag findet in der Vogtland-Arena das Weltcup-Opening statt. Angeführt wird das deutsche Aufgebot natürlich von Severin Freund. Der Gesamtweltcupsieger und Weltmeister weiß bereits, wie sich ein Sieg im Vogtland anfühlt. 2012 gewann er das Grand Prix-Finale, im vergangenen Jahr triumphierte Freund beim Weltcup-Opening in Klingenthal gemeinsam mit der deutschen Mannschaft. "Ich kann die Titelverteidigung im Gesamtweltcup natürlich nicht versprechen. Aber ich werde alles dafür tun", sagt Freund. Zur Mannschaft gehört auch Andreas Wellinger, der sich im Vogtland pudelwohl fühlt. 2013 gewann Wellinger bereits den FIS Sommer Grand Prix. Lokalmatador Richard Freitag setzte die deutsche Grand Prix-Serie im vergangenen Jahr fort und gewann erstmals auf seiner Heimschanze. Internetinfo: www.weltcup-klingenthal.de kare