Alter Bahnhaltepunkt Rentzschmühle wird zum Kulturbahnhof

Projekt "De Gockeschen" kreieren flexibel nutzbare Bühne in der ehemaligen Wartehalle

Liebau. 

Liebau.Wanderer, die auf dem Weg zur Burgruine Liebau sind, kommen aus dem Staunen nicht heraus. In diesen Tagen setzen fleißige Hobby-Handwerker das alte Gebälk der ehemaligen Wartehalle vom Bahnhaltepunkt Rentzschmühle auf dem Gelände des Brauchtumsvereins "De Gockeschen" wieder neu zusammen. Vor Ort entsteht eine flexibel nutzbare Bühne.

Vereinsmitglied Jörg Gemeinhardt packt gern mit an. "Alles, was noch in einem guten Zustand ist, bauen wir wieder ein." Die gesamte Fensterfront der Wartehalle soll originalgetreu erhalten bleiben. "Das Fachwerk wird ausgemauert und später verputzt." Die Konturen des Kulturbahnhofs sind bereits deutlich zu erkennen. In das Projekt fließen insgesamt 30.000 Euro. Die Hälfte der Mittel stammt aus EU-Fördertöpfen.

Bereits Ende vorigen Jahres wurde der Beton für die Fundamente eingebracht. Läuft alles wie gewünscht, könnte im September dieses Jahres zum Tag des offenen Denkmals Richtfest gefeiert werden. Spätestens im Herbst nächsten Jahres soll dann alles fertig sein. Das für Ende Juni geplante 29. Ruinenfest sagten die Organisatoren im Vorfeld ab.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!