An jeder Ecke ein Weihnachtsmarkt

Wochenendtipp Heute und morgen Adventshöhepunkt im historischen Plauen

an-jeder-ecke-ein-weihnachtsmarkt
Wegen anstehender Bauarbeiten gibt es den Weihnachtsmarkt im Weisbachschen Haus vorerst das letzte Mal. Foto: Karsten Repert/Archiv

Plauen. Kein anderer Ort im Vogtland hat so eine lange weihnachtliche Vorgeschichte. Vor 300 Jahren hat im historischen Stadtkern von Plauen erstmals ein Adventsmarkt stattgefunden. An diesem Wochenende nun finden im Zentrum der Spitzenstadt gleich drei zusätzliche Weihnachtsmärkte statt. Jeweils von 11 bis 18 Uhr heißt es heute und morgen "Weihnachten im Weisbachschen Haus" und "Weihnachten im Komturhof". Dazu gibt es einen historischen Weihnachtsmarkt in den Weberhäusern, der ebenfalls zeitgleich stattfindet. In unmittelbarer Nähe zum Plauener Weihnachtsmarkt (Altmarkt) und dem Vogtlandmuseum mit seiner Weihnachtsausstellung entsteht so das wohl größte Lichterglanz-Ensemble aller Zeiten. Das Unternehmer-Ehepaar Karin und Joachim Ott ist entzückt. "Wir werden im Weisbachschen Haus unseren historischen Kalender verkaufen", berichtet die Druckerei-Familie. Die 21. Ausgabe des "Plauener Blickwinkels" bietet uralte Einblicke in die Geschäftswelt der Bahnhofstraße. Viele andere Geschenkideen gibt es auf den Märkten. Dort verkaufen hauptberufliche Handwerker und begnadete Hobbybastler wundervolle Unikate, die es ganz gewiss nur an diesen beiden Tagen gibt. Neben der handwerklichen gibt es auch musikalische Volkskunst. So singen heute Silke Fischer (16.30 Uhr) und morgen Jasmin Graf (17 Uhr) auf dem Altmarkt. Zudem haben die Geschäfte in der Innenstadt am Sonntag von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen.