Aspida-Pflegecampus hat gute Nachrichten: Hofkonzerte gehen weiter

Livemusik In der Bergstraße gibt's gleich vier schöne Events

Plauen. 

Plauen. Musik von Hand gemacht. Mit Herz und ganz viel Liebe. So haben die Aspida-Hofkonzerte einst begonnen. Mitten in der Coronapandemie war es schwierig, Menschen überhaupt noch zusammenzubringen. Und weil die Musikabende so gut ankommen, hat Projektleiter Patrick Schubert heute wunderbare Nachrichten. Denn: In diesem Sommer gibt's gleich drei Hofkonzerte in der Bergstraße 32! Dann wird das Schlossbergviertel wieder mit schöner, harmonischer Musik geflutet. Es wird toll. Versprochen!

 

Ziel der Hofkonzerte: Generationen zusammenzuführen

Was heute schon verraten werden kann: Künstler aus Plauen und Umgebung präsentieren ihre musikalischen Arrangements in entspannter Atmosphäre und sie sorgen für heitere Gemütszustände. Umrahmt wird das Ganze mit einem kleinen, aber feinen Angebot an Speisen und Getränken. Ziel dieser Hofkonzerte ist es, Generationen zusammenzuführen, Kontakte zu pflegen und gemeinsam die Kultur zu genießen. Patrick Schubert ist wie gesagt der Projektleiter der Hofkonzerte: "Wie in den vergangenen drei Jahren laden wir auch diesen Sommer zur vierten Auflage der Veranstaltungsreihe Hofkonzerte ein." Patrick arbeitet seit drei Jahren im Pflegecampus. Er ist Alltagsbegleiter. Gleichzeitig ist der Plauener aber auch als Musiker mit der Band "Plausibel" sehr erfolgreich. Durch sein Hobby hat Patrick beste Kontakte zur Kleinkunstszene. Das Vogtland hat sehr viel zu bieten. Leider gibt es jedoch immer weniger Veranstaltungsorte wie den Aspida-Innenhof, wo die guten Bands spielen können.

 

Das sind die Bands, die im Aspida-Innenhof spielen

Patrick Schubert schreibt BLICK.de: "Alle interessierten Musikliebhaber aus der Spitzenstadt und dem Vogtland, die bei uns lebenden Gäste, deren Verwandte sowie Freunde heißen wir bei freiem Eintritt herzlich willkommen." Sollte das Wetter nicht im Einklang mit den sommerlichen Melodien stehen, so nutzt die Einrichtung ihre weitläufigen Innenräume.

 

Termine für die Aspida-Hofkonzerte

Freitag, 21.Juni ab 16 Uhr mit Wilfried Schubert

Samstag, 27.Juli ab 16 Uhr mit L-Quadrat

Samstag, 31.August ab 16 Uhr mit Hinz & Kunz

 

Bitte vormerken: Familienfest wird am 17. August gefeiert

"Bereits heute möchten wir Sie auf unser Familienfest auf dem Areal des Aspida-Innenhofs aufmerksam machen und einladen", schreibt Patrick Schubert. Das Familienfest findet am Samstag, dem 17. August in der Zeit von 13 bis 18 Uhr statt. Weitere Informationen gibt es auf den Social-Media-Kanälen des Aspida-Pflegecampus Plauen.

 

Eine tolle Geschichte

Christophe Holzapfel ist der Einrichtungsleiter in Plauen. "Das war damals Horror. Wir haben sozusagen mitten in die Coronapandemie hinein eröffnet. Als wäre eine Eröffnung nicht schon stressig genug, mussten wir das auch noch unter erschwerten Bedingungen durchführen", blickt Christophe Holzapfel zurück. In jener Zeit lernte der Einrichtungsleiter auch Patrick Schubert kennen. "Ich hatte mitten in der Coronazeit ein Hofkonzert organisiert und war mit Herrn Holzapfel und Herrn Thieswald im engen Austausch. Christian Wenzel und Kira Dunger haben mich bei der musikalischen Durchführung unterstützt. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch im Handwerk der Produktion tätig", erzählt Patrick Schubert. Christophe Holzapfel ist ein Menschenkenner. Er bot Patrick an, im sozialen Dienst zu starten. Patrick berichtet: "Ohne eine Bewerbung und Lebenslauf abgeben zu müssen, bekam ich eine Stellenzusage. Dann habe ich übers Arbeitsamt die Bewilligung zur Finanzierung der kleinen Umschulung zum Alltagsbegleiter bekommen."

Das Unternehmen

Zum Unternehmen: Die Aspida-Gruppe wurde im Jahr 2015 als Beratungs-, Fort- und Weiterbildungsunternehmen gegründet. Seit 2016 gehört auch das Aspida Lebenszentrum Tahlbürgel (Thüringen), ein Pflegezentrum für Senioren, mit 91 Plätzen zur Gruppe. Der Pflegecampus in Plauen ist das jüngste Mitglied in der Aspida-Familie. Das Haus eröffnete im Oktober 2020. Neben klassischer Seniorenpflege bietet es stationäre Pflege für jüngere Menschen mit Betreuungsbedarf und hat damit ein Alleinstellungsmerkmal. Es verfügt über 110 Einzelzimmer. Der Begriff Aspida stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Schild" im Sinne von beschützen und behüten. Sebastian Thieswald ist der Geschäftsführende Gesellschafter: "Ziel ist, Menschen ein sicheres Zuhause zu bieten, in dem sie ihre Eigenständigkeit bewahren können und auch im Alter höchste Lebensqualität genießen dürfen." Auf der Homepage finden sie weitere Informationen.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion