• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auerbach startet am Freitag

Fußball Der VfB will gegen Jena trotz Außenseiterrolle punkten

Der VfB Auerbach eröffnet am Freitagabend gegen den FC Carl Zeiss Jena die Saison. Uneins sind sich die Experten, in welche Richtung es für die beiden Fußball-Regionalligisten geht. Wo man auch hinsah, überall lächelten die Auerbacher vor der Generalprobe beim VFC Plauen (1:1). Nach dem Testspiel-Remis aber erlebten die VfB-Kicker ihren Trainer richtig sauer. Michael Hiemisch schimpfte: "Das kann nicht sein. Wir hätten auch im letzten Spiel noch einmal Spiel- und Lauffreude zeigen müssen. Aber wir sind nie dorthin gegangen, wo die entscheidenden Spielsituationen stattfinden." Man darf gespannt sein, ob der VfB gegen Jena an die insgesamt sehr gute Vorbereitungsphase anknüpft. Die Resultate lassen jedenfalls vermuten, dass die Auerbacher etwas reißen können: FSV Ellefeld (22:0), Vogtlandauswahl (5:1), Stahl Riesa (7:1), SV Kottengrün (9:0), FC Erzgebirge Aue (0:0), Rapid Chemnitz (8:2), VFC Plauen (1:1). Ebenso schwer einzuschätzen ist der neue FC Carl Zeiss. Die Jenenser sind von einem Extrem ins andere übergelaufen. Wo früher an den Kernbergen namhafte Gutverdiener vielfach enttäuschten, da stürmen jetzt gleich 14 Heißsporne (alle U23). Diesem radikalen Umbruch unterzogen sich die Jenenser unter anderem auch, weil man finanziell zurückfahren musste und es im Verein nur mäßig läuft. "Wir sind trotzdem Außenseiter", sagt VfB-Trainer Michael Hiemisch. Die Experten aber wissen: Auerbach ist zu Hause doppelt so stark. Und das VfB-Stadion wird sich am Freitag (Anstoß 19 Uhr) prächtig füllen. Gespannt schaut die Liga ins Göltzschtal. Denn nachdem sich die Drei-Türme-Städter in den vergangenen Monaten gezielt verstärkt haben, sollte das Team in der Lage sein, sich diesmal nicht in den Abstiegskampf verwickeln zu lassen. kare



Prospekte