Auerbach steht am besten da

Einzelhandel Experte nimmt Gölzschtalregion unter die Lupe

"Ein Halbschwergewicht kann gegen ein Schwergewicht gewinnen, aber vier Fliegengewichte nicht." Mit diesem Bild skizzierte Wirtschaftsberater Manfred Bauer unlängst die Chancen im Einzelhandel in der Göltzschtal-Region. Zu dieser Gesprächsrunde hatte die regionale Industrie- und Handelskammer (IHK) ins Falkensteiner Rathaus ein. Über 30 Unternehmer, Politiker und Vertreter öffentlicher Institutionen waren mit dabei. Alles drehte sich um die Städte Auerbach, Ellefeld Rodewisch und Falkenstein. Bauer beschäftigt sich seit Anfang der 1990-er Jahre mit der Entwicklung im Göltzschtal. Aus Sicht des Experten sollten die Städte künftig noch mehr zusammenrücken. Das ergebe sich aus dem Wettbewerb mit den konkurrierenden Oberzentren Zwickau und Plauen. Notwendig wird dies vor allem bei Betrachtung der zu erwartenden Bevölkerungsrückgänge um durchschnittlich 13 Prozent. Dies habe extreme Auswirklungen auf den Einzelhandel. Der überdurchschnittlich hohe Anteil von Menschen über 65 Jahren stelle den Handel vor große Herausforderungen. Angesichts der Entwicklung habe sich der Einzelhandel in den genannten Städten erstaunlich gut gehalten. Vor allem Auerbach könne eine vitale Innenstadt vorweisen. Nur Ellefeld falle im Vergleich etwas ab.