Auerbach und Plauen im Abstiegskampf

Fußball Gespielt wird Freitag und Sonntag

Plauen. 

Aus vogtländischer Sicht geht am kommenden Wochenende das mit Abstand turbulentestes Fußball-Jahr der jüngeren Geschichte zu Ende. Mittendrin ein VFC Plauen, der ausgerechnet in dem Jahr schwächelt, in dem der VfB Auerbach aufgestiegen ist. Beide Klubs kämpfen in der Regionalliga gegen den Abstieg. Die Plauener müssen am Freitagabend zum 1. FC Lok Leipzig. Nur ein Punkt die Kontrahenten in der Tabelle. "Von daher ist klar, was auf dem Spiel steht", macht VFC-Trainer Dirk Berger keine großen Worte. Wie es sein kann, dass die Probstheidaer trotz der neun Niederlagen vor dem VFC (fünf Spiele verloren) rangieren? "Wir spielen einfach zu oft Unentschieden", hofft VFC-Torwart Christian Person diesmal auf einen "Dreier". Anpfiff in Leipzig ist 19 Uhr.

Der VfB Auerbach führt im Abstiegskampf sozusagen die Tabelle der bedrohten Klubs an. Mit 16 Punkten auf der Habenseite geht es am Sonntag (13.30 Uhr) nach Halberstadt. Die Drei-Türme-Städter müssen sich im Harzvorland warm anziehen, denn die Halberstädter gewannen am Sonntag beim 1. FC Magdeburg (2:0) und sind gut drauf.