• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auf 5.000 Besucher und mehr ist Plauen vorbereitet

Großveranstaltung Sie spielen in Moskau, New York, und in der Spitzenstadt

Plauen. 

Plauen. Seit ihrer Formierung im Jahr 1971 spielt die Big Band der Bundeswehr aus gutem Grunde ohne Gage. Mit den Eintrittsgeldern von weit über 20 Millionen Euro wird seit dem ersten Tag Menschen in Not geholfen. In Plauen ist der Eintritt frei. Spenden werden aber reichlich gesammelt. Bemerkenswert: Die Swing-Formation ist gern gesehener Gast im Ausland. Moskau, New York, Oslo, Madrid, Kapstadt oder Rio de Janeiro - für die Big Band der Bundeswehr ist kaum ein Kontinent unbekannt oder zu weit entfernt.

Dass ein solches Musikformat alle zwei Jahre nach Plauen kommt, zeigt wie exzellent das Drumherum von den Ehrenamtlichen und der Stadtverwaltung organisiert wird. Über zwei Stunden lang unterhalten die Soldaten, die allesamt exzellente Profimusiker sind, das Publikum mit Rock, Pop und Swing. "Dieses Konzert ist einmalig, weil jeder Gast nicht nur tolle Musik hören, sondern zugleich auch tolle Projekte direkt vor seiner Haustür unterstützen kann", betont Steffen Felkel, der Pressesprecher von Kiwanis. Ausreichend Parkplätze sind in der Innenstadt vorhanden. Unter anderem hat man sich in allen Parkhäusern der Spitzenstadt vorbereitet auf eine Invasion.

Achtung! Es kommt zu einer Straßensperrung wegen des Benefizkonzerts. Die Pressestelle der Stadt Plauen teilt mit: "Wegen des Benefizkonzerts kann am 3. September den ganzen Tag über nicht auf dem Altmarkt geparkt werden. Ab 17 Uhr ist die Durchfahrt um den Altmarkt aus allen Richtungen gesperrt. Die Zufahrt zum Topfmarkt/Malzhaus ist über den Oberen Steinweg - Untere Endestraße - Kirchstraße möglich." Der BLICK erfuhr: Die Poller im Bereich der Kirchstraße werden entfernt. "Die Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde der Stadt bitten um Verständnis für diese Situation", heißt es in der Mitteilung.

Der Kiwanis Club Plauen informiert des Weiteren: "Wir werden zusätzliche Toiletten aufstellen." Sie haben wirklich an alles gedacht. Ab 19 Uhr beginnt die Bewirtung.