Auf die Kufen, fertig, los!

Freizeit Feuerwehrmann spritzt Eisbahn im Alleingang

Treuen. 

Treuen. Dank der knackigen Minusgrade und der Privat-Initiative von Karel Mutschmann eröffnete am Donnerstag die Eisbahn am Kultur-Zentrum Rathenaustraße. Der Chemnitzer Feuerwehrmann mit heißem Draht ins Vogtland leistete in den vergangenen Tagen Schwerstarbeit. Damit alles perfekt wird, musste die etwa 900 Quadratmeter große Fläche mehrmals gleichmäßig mit Wasser bespritzt werden. "Die Vorbereitung bis zur Eröffnung hat eine Woche gedauert." Nun hofft der Initiator, dass die Temperaturen fürs Eislaufen konstant bleiben. "Wir entscheiden von Tag zu Tag."

Bleibt die Temperatur-Anzeige stabil unter null Grad, ist auf jeden Fall von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Schlittschuhe zum Ausleihen gibt es in erster Linie für Kinder. "Die haben wir uns vom Eissportzentrum in Dresden besorgt", verriet der Chemnitzer, der seine Wurzeln in Treuen hat.

Für die Besucher ist ein Imbiss-Angebot inklusive Glühwein vorbereitet. Der Eintritt kostet einen Euro. Unterstützt wird das Projekt von der Stadt Treuen. Für die Nutzung des Gebäudes und des Grundstücks muss der Chef-Organisator keine Gebühren zahlen. Ob der Schlitter-Spaß auch noch in den Winterferien angeboten wird, bleibt abzuwarten.