Auf die Tradition und den Zusammenhalt angestoßen

Förderung Brauerei greift der SG Jößnitz zum 70. Geburtstag unter die Arme

Plauen. 

Plauen. Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Zugleich aber sehnen wir Menschen uns nach den unverrückbaren Werten. So wie eine deutsche Eiche ist die SG Jößnitz in die Höhe gewachsen. Zum 70. Geburtstag hat "Sternquell hilft" der Plauener Sportgemeinschaft unter die Arme gegriffen und sich an der Förderung der neuen Schankwirtschaft im Außenbereich beteiligt. Produktmanager Thomas Münzer und Gebietsverkaufsleiter Erik Walk haben 750 Euro Fördergeld vorbeigebracht.

Zum größten Verein im Vogtland geworden

Man kann es kaum glauben, was die SG Jößnitz in den vergangenen 30 Jahren hinbekommen hat. Denn nach der politischen Wende in der DDR marschierte die SGJ gerade einmal mit etwa 125 Mitgliedern in die Marktwirtschaft. Heute steht der Verein mit fast 1.000 Beitragszahlern an der Spitze aller 353 vogtländischen Sportgemeinschaften. In zwölf Abteilungen treiben die Jößnitzer Sport. Längst ist man überall in Plauen und Umgebung verwurzelt. Über 50 Prozent der Mitglieder sind unter 18 Jahre jung. Mehr als 80 Übungsleiter - viele davon mit Lizenz und pädagogischem Geschick - leiten die Trainingseinheiten an. Vor allem eines zeichnet den größten Sportverein des Vogtlandes aus: Seine Konstanz! So arbeitet der Vereins-Chef bereits seit zwölf Jahren im Vorstand, obwohl er mit 36 Jahren noch jung ist. Marcel Singer hat im Jahr 2013 die Amtsgeschäfte von Wolfgang Eckardt übernommen. Ganz lange hatten die Zwei die Übergabe des Vorsitzes vorbereitet. Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer ist "genau deshalb von unserer Partnerschaft so überzeugt. Zuverlässigkeit, Zusammenhalt, Freundschaften - das sind nicht nur die Werte im Sportverein. Das leben wir auch als Sternquell-Brauerei so", erhob Thomas Münzer das Glas.

Marcel Singer: "Wir haben Corona bis hier hin gut gemeistert."

Vereins-Chef Marcel Singer weiß: "Genau dieses hervorragende Miteinander hilft uns jetzt während der Coronakrise. Wir sind seit vier Wochen mit unseren zwölf Abteilungen wieder im Trainingsbetrieb. Ich bin froh, dass alle so respektvoll mitziehen und diese komplizierte Zeit so tapfer ertragen." Seinen Verein gibt es inzwischen 70 Jahre. Ein Grund zu feiern? "Natürlich werden wir diesen tollen Geburtstag würdig begehen, sobald es Sinn macht und möglich ist", teilen die SG-Vorstände mit. Sie bedanken sich: "Allen unseren Mitgliedern möchten wir für ihr Verständnis und die Hilfe danken. Wir haben Corona bis hier hin gut gemeistert. Und Dank unserer tollen Sponsoren ist die SG Jößnitz in der Lage, weiter am Ausbau der Sportstätten zu arbeiten." Aktuell laufen am Sportplatz einige Baumaßnahmen. Eröffnet wurde unter anderem eine neue Schankwirtschaft am Spielfeld. Vereinsmitarbeiter Holger Naar hatte den Bau mit tollen Helfern fertig gestellt. Das erste Bier ist gezapft. Angestoßen wird "Auf die Tradition und den Zusammenhalt!" Rund 250 solcher und ähnlicher Vorschläge liegen in der Brauerei in Plauen bereits vor. Über 50 Projekte konnten bislang gefördert werden. Bewerbungen für die Aktion "Sternquell hilft" sind nach wie vor möglich auf der Internetseite www.sternquell.de