Auf historischen Spuren zum Frühlingsest

Veranstaltung Schloss Leubnitz lädt ein

auf-historischen-spuren-zum-fruehlingsest
Ursula Klebert zeigt einen Stuhl, der einst im Schloss Leubnitz gestanden haben soll. Foto: Simone Zeh

Leubnitz. Der Frühling wird auf Schloss Leubnitz am 14. April ab 10 Uhr gefeiert. Dabei ist Leubnitz ein Wertungsstützpunkt der Schlössertour der Elektroautos. Das 6. E-Mobil-Treffen führt durchs ganze Vogtland, etwa zur Burgruine Liebau und zur Burg Mylau. Am Nachmittag des Frühlingsfestes, bei welchem auch regionale Händler vor Ort sind, gibt der Kammerchor des Diesterweg-Gymnasiums Plauen ein Gastspiel. Beginn ist um 14 Uhr.

Wie ging es hier früher zu?

Auf historischen Spuren wandelt man im Schloss Leubnitz, denn es wird Wert auf die historischen Räume gelegt, in welchen einst die Herrschaften lebten. Es war im Jahr 1763, als das ehemalige Herrenhaus des Leubnitzer Rittergutes abbrannte. 1794 ließ Heinrich Wilhelm von Kospoth ein großzügiges Schloss in der heutigen Gestalt errichten. Es gilt als eines der bedeutendsten Herrensitze des Vogtlands.

Der im frühklassizistischen Stil erbaute Festsaal ist das Schmuckstück des Hauses und wird gerne für Konzerte genutzt. Das neu sanierte und ausgestattete Herrenzimmer hat ein gediegenes Flair und erinnert an das einst hier befindliche Herrenzimmer. Markant ist die hohe Wandverkleidung aus Eichenholz, in welcher sich eine versteckte Tür zur ehemaligen Bibliothek befindet. Der repräsentative Raum ist ausgestattet mit dunklen Holzmöbeln, kleine Tischchen und schweren Sesseln.

Viel Neues zu erleben

Ebenso neu und einladend hergerichtet wurde der Salon, der einst den Damen vorbehalten war. Erst kürzlich hat der Förderverein einen altertümlichen Stuhl geschenkt bekommen. "Ein Plauener brachte ihn aus dem Haus seiner Großmutter im Rosenbacher Raum.

Seine Familie hatte immer gesagt, dass der Sessel aus dem Schloss in Leubnitz ist", sagt Ursula Klebert. Die ähnlichen Schnitzereien am originalen Flügel deuten darauf hin, dass das Sitzmöbel einst hier im Salon stand. Im Obergeschoss ist die Ausstellung "Natur und Jagd" mit vielen Exponaten ein Erlebnis für Jung und Alt. Dabei können vor allem Kinder im "Lernort Natur" mit allen Sinnen Wissenswertes über heimische Flora und Fauna lernen. Sehenswert sind außerdem die Schau zu Walther Löbering und die "Galerie im Kreuzgewölbe".