Auftakt mit Schanzenrekord

Continentalcup Severin Freund startet in Klingenthal

Klingenthal. 

Klingenthal. Einen spektakulären Auftakt des FIS Continentalcup Nordische Kombination erlebten die Zuschauer am Donnerstagvormittag in der Sparkasse Vogtland Arena. Der Norweger Sindre Ure Soetvik flog im Provisorischen Wertungsdurchgang PCR auf 147,5 Meter. Das war Schanzenrekord! Der 26-jährige Kombinierer sprang damit einen Meter weiter als Michael Uhrmann, der seit Februar 2011 den Winterrekord auf der Schanze am Schwarzberg hielt. Soetvik erhielt für seinen Rekordsatz 122,7 Punkte und kam damit auf Platz zwei hinter seinem Landsmann Jens Luraas Oftebro, der für seinen Sprung auf 141,5 Meter 129,3 Punkte erhielt.

Auch auf dem dritten Rang landete mit Leif Torbjoern Naesvold ein Norweger (116,9 Punkte). Luis Lehnert vom WSV Oberaudorf kam als bester Deutscher auf Platz vier. Er würde mit 1:24 Minuten Rückstand auf den führenden Norweger den 10-Kilometer-Lauf starten. Die beiden Lokalmatadore vom VSC Klingenthal, Tim Kopp und Martin Hahn, hoffen auf gutes Sprungwetter in den nächsten Tagen. Sie landeten bei ihren provisorischen Wertungssprüngen vor allem wegen des Windes schon nach 113 beziehungsweise 90,5 Metern. Am Donnerstagnachmittag absolvierten die 60 Kombinierer am Loipenhaus in Johanngeorgenstadt das offizielle Lauftraining. An diesem Wochenende folgen nun drei COC-Entscheidungen.

Vormittags ab jeweils 9 Uhr wird in der Sparkasse Vogtland Arena in Klingenthal gesprungen, nachmittags dann auf der 2,5 Kilometer langen Loipe in Johanngeorgenstadt gelaufen. Pressesprecher Gunter Brand ergänzt: "Samstag und Sonntag werden jeweils nachmittags auch die Springer zwei COC-Wettkämpfe in Klingenthal austragen. Prominentester Teilnehmer soll Ex-Weltmeister Severin Freund werden. Er will nach seinem Aus bei der Vierschanzentournee erstmals seit neun Jahren in der zweiten Liga des Skispringens antreten und versuchen, im Continental Cup an den richtigen Schrauben zu drehen."