Aus Holz- wird Stahlturm

Entscheidung Remtengrüner Aussichtspunkt soll rundum erneuert werden

Remtengrün. 

Remtengrün. "Nägel mit Köpfen" möchte die Stadt Adorf für den in die Jahre gekommenen hölzernen Aussichtsturm in Remtengrün machen. In der letzten Sitzung des Adorfer Stadtrates wurde der Siegerentwurf vorgestellt. Die von der Stadt berufene Jury entschied sich aus den sechs namenlos eingereichten Projekten für den Vorschlag der Furoris-Gruppe aus Chemnitz. Die Architektenbüros waren in ihren Ideen frei. Lediglich der vorgegebene Kostenrahmen von 280.000 Euro für eine Stahlkonstruktion galt als fix.

Finanziert werden soll Vorhaben über Fördermittel aus dem Leader-Programm für den ländlichen Raum in Höhe von 200.000 Euro und durch Spenden. Diese sollen helfen, den von der Stadt zu erbringenden Eigenanteil abzudecken und sie sind Voraussetzung, dass der Bau auch tatsächlich umgesetzt wird. Sollte es nicht zu einer Realisierung kommen, dann erhalten die Spender Betrag zurück. Alle Spender werden auf Wunsch am neuen Turm benannt, heißt es aus der Stadtverwaltung.