Ausbildung wird groß geschrieben

Feuerwehr Ortsfeuerwehr Reuth blickt zurück aufs vorige Jahr

Reuth. 

Reuth. Die Ortsfeuerwehr Reuth ist zahlenmäßig die größte Ortswehr der Gemeinde Weischlitz. Neben dem Ausbildungs-, und Übungsdienst gab es elf Einsätze für die Reuther Ortswehr. Vier Brände waren zu bekämpfen, fünf technische Hilfeleistungen abzuarbeiten und zwei Sonderlagen zu meistern.

Ausbildung wird groß geschrieben in Reuth: Es wurden 2735 Stunden in laufender, 175 Stunden in Kreisausbildung und 346 Einsatzstunden geleistet. Zusammen ergibt das 3275 Stunden, das waren rund 300 Stunden mehr als 2017, resümierte Wehrleiter Hardy Baumann. Dazu kommen viele Stunden der Führungskräfte in Organisation und Vorbereitung. Zur 600-Jahrfeier Reuth wurde ein Lauf zum Kreisausscheid-Vogtlandcup durchgeführt. Es standen Wettkämpfe in Tobertitz und Mehltheuer an. Die Mißlareuther Löschgruppe schnitt in der Endabrechnung des Vogtlandcup mit Platz 2 ab.

Übungen und Einsätze

Mit dem Einsatzstichwort "Gülle im Burgbach" stand ein ungewöhnlicher Einsatz an, in Erinnerung bleibt aber auch der Hochwassereinsatz in Weischlitz und im Oktober kam es zu einem tragischen PKW-Brand mit Todesfolge. Ebenso erwähnenswert sind auch die größeren Übungen in Thossen bzw. Tobertitz wo jeweils drei Löschgruppen zusammen im Übungseinsatz waren. "Solche Übungen sind für alle Beteiligten immer sehr lehrreich", sagt Hardy Baumann. Durch die Eingemeindung von Reuth zu Weischlitz wurde die ehemalige Gemeindewehr Reuth zur Ortswehr.