AWG investiert über 100 Millionen Euro

Wohnungsgenossenschaft Großer Vermieter verkündet diese Woche gute Nachrichten

awg-investiert-ueber-100-millionen-euro
René Jahn (links) gehörte als Mitarbeiter der AWG-Wohnungswirtschaft am Samstag zu den Beratern. Foto: Karsten Repert

Plauen. Sanieren, renovieren, neu bauen. Es waren anstrengende 27 Jahre. Als zweitgrößter Vermieter des Vogtlandes hat die AWG Wohnungsgenossenschaft über 100 Millionen Euro investiert. Jetzt kann das Unternehmen viele seiner Immobilien vorzeigen. So wie vergangenes Wochenende zum Tag der offenen Wohnung in der Stauffenbergstraße. Plauen früher - Plauen heute.

Zuhause für 8.000 Plauener

Die Vermieter der Stadt haben alle wesentlichen Anteil am neuen, am hellen Erscheinungsbild. Mit über 4.500 Wohnungen und sieben Gewerbeeinheiten prägt die AWG inzwischen die Vogtlandmetropole entscheidend mit. 8.000 Plauener leben unter deren Dächern. "Künftig möchten wir aber neben der Modernisierung noch öfter auch die Aufwertung des Wohnumfeldes mit ins Auge fassen", so die Vorstandsvorsitzende Carolin Wolf.

600.000 Euro billiger als gedacht

Günter Schneider, Vorstand Wohnungswirtschaft und Technik, konnte für 2017 eine Investitionssumme von 5,3 Millionen Euro bereitstellen. Aufwertungsmaßnahmen, komplexe Modernisierungen und energetische Sanierung sind geplant. Schon im vergangenen Jahr war die Genossenschaft positiv in Erscheinung getreten. Denn die Plankosten für das neue Verwaltungsgebäude (veranschlagt war ein Bauvolumen von 3,2 Millionen Euro) wurden um stolze 600.000 Euro unterschritten.

In dieser Woche nun hat das Unternehmen mitgeteilt, dass man in diesem Jahr erstmals ein Hofkonzert am Firmenstandort in der Haselbrunner Straße 30 feiern wird. Demnach erklingen am 15. Juni ab 18 Uhr die Gitarren und Keyboards. Der Eintritt ist für AWG-Mieter und Gäste frei.