Bad Elster: Vom Walddorf zum Weltbad

Film Staatsbad wird in Sendereihe "Der Osten - Entdecke wo du lebst" gezeigt

bad-elster-vom-walddorf-zum-weltbad
Foto: peych_p/Getty Images/iStockphoto

Bad Elster. Der Filmbeitrag des Mitteldeutschen Rundfunks über das Staatsbad Bad Elster für die Sendereihe "Der Osten - Entdecke wo du lebst" ist mehr als eine Momentaufnahme. Er spiegelt ein Stück traditionsreiche Geschichte wider, die sich auch im Filmtitel "Vom Walddorf zum Weltbad" wiederfindet.

Gezeigt wird der Film am kommenden Dienstag im MDR um 20.45 Uhr. Am Tag zuvor, am Montag (29. Januar) wird der Film bereits im um 19.30 Uhr Kurhaus gezeigt. Im Rahmen der Vorführung ist ein Podiumsgespräch mit der Produzentin Anna Schmidt vorgesehen. Ortschronist Géza Németh kennt Geschichten von Königen und Prinzessinnen - aber auch von Erich Honecker, der seine Schulden in Bad Ester nie einlöste.

Die 96-jährige Marianne Sörge, die nach ihrer Heirat nicht mehr als Badefrau arbeiten durfte, kommt ebenso zu Wort wie Heidrun Schlott, Besitzerin der auch zu DDR-Zeit privat geführten und 1900 im Jugendstil erbauten Pension Heimburg. Außerdem taucht die Dokumentation in die Badewelten von damals und heute ein.