• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Benefizkonzert in Auerbach: Bündnis für Ukraine

Solidarität Ziel sind 10.000 Euro

Auerbach. 

Auerbach. Seit Wochen sorgen die erdrückenden Bilder und Berichte vom Krieg in der Ukraine für pures Entsetzen. Immer mehr Vogtländer wollen helfen, die Not der Menschen zu lindern. Auerbachs Kirchenmusikdirektor Ulrich (KMD) Meier startete nun eine weitere Initiative. Spontan stellte er zusammen mit Partnern für den 25. März ein Benefizkonzert in der St.-Laurentius-Kirche auf die Beine. Dafür konnte der KMD bekannte Künstler aus der Region gewinnen. Mit im Boot sitzen die Musiker der Vogtland Philharmonie. Generalmusikdirektor Stefan Fraas habe am Telefon sofort zugesagt. Auch das Trio Ekkehard Glass, Günter Horn und Joachim Otto - bekannt als Old Socks - sind mit dabei. Die Freunde verschoben ihr eigenes Konzert im Gewölbe am Altmarkt 2 auf den 26. März. Beginn ist 19 Uhr.

"Wozu sind Kriege da?"

Zum Konzertabend für die Ukraine hat sich zudem Sängerin Silke Fischer mit ihrer Tochter angekündigt. Nach Informationen des Chefkoordinators wollen sie im Duett Udo Lindenbergs legendäres Friedenslied "Wozu sind Kriege da?" singen. Der Panikrocker sang den Titel Anfang der 1980-er Jahre mit dem zehnjährigen Jungen Pascal Kravetz. Außerdem können sich die Konzertbesucher auf den Auerbacher Kammerchor freuen. Statt der üblichen Eintrittsgelder wird vor Ort um Spenden gebeten. Meiers Ziel sind 10.000 Euro. "Wäre toll, wenn wir diese Summe an die Diakonie weitergeben könnten." Damit die Platzkapazitäten im Gotteshaus voll ausgelastet werden können, ist das Tragen von Masken unverzichtbar. Die Veranstaltung beginnt 19.30 Uhr.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!