Bernd Märtner zum Honorarprofessor berufen

Ehrung Staatsministerium würdigt den Unternehmer und Dozenten aus Plauen

bernd-maertner-zum-honorarprofessor-berufen
Bernd Märtner ist jetzt Honorarprofessor. Foto: Karsten Repert

Plauen. Dr. Bernd Märtner (53) ist zum Honorarprofessor berufen worden. Den Titel hat das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst dem Plauener bereits vergangene Woche in Dresden verliehen. Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Berufsakademien in Sachsen, Prof. Dr. Konrad Rafeld, hatte dem Staatsministerium diese Ehrung auf Empfehlung von Prof. Dr. Lutz Neumann (Direktor BA Plauen) vorgeschlagen. Bemerkenswert: Anstatt die große Bühne der Öffentlichkeit zu suchen, freute sich Bernd Märtner als Lehrbeauftragter der Berufsakademien Sachsens lieber in familiärer Runde. "So etwas muss man nicht auskosten. Ich heiße von Geburt an Bernd Märtner. Das bleibt so", lacht der BA-Dozent. Die großen Reden behält sich der Multifunktionär stattdessen für seine vogtländische Sache vor.

Zum Beispiel begrüßte der Vereins-Chef zum Derby-Heimspiel seines SV 04 Oberlosa vor 700 Zuschauern die Gäste so: "Liebe Handballfreunde aus Zwickau. Wir freuen uns sehr, dass ihr aus Sachsen zu uns ins Vogtland gekommen seid!" Als Teamplayer schätzt auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich den inzwischen international erfolgreichen Unternehmer Bernd Märtner. Die M&S Umweltprojekt GmbH ist an vielen Stellen zu einem wichtigen Partner der öffentlichen Hand geworden. 73 Festangestellte - etliche Mitarbeiter davon sind Ingenieure - beschäftigt die Firma. 13 Zweigstellen gibt es. Deponien, Altlasten im Erdreich, Bodenbeschaffenheiten - darum kümmern sich die M&S-Spezialisten. Und von dieser Erfahrung profitieren ganz besonders die BA-Studenten.