Beschlossene Sache: Innovatives Bus-Netz kommt

Verkehr Flexible Fahrpläne und Premiumangebot ab Herbst 2019

Auerbach. 

Auerbach. Das angekündigte innovative Busangebot im vogtländischen Raum ist beschlossene Sache. Der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) gab zu seiner jüngsten Verbandsversammlung grünes Licht. Das Projekt "Vogtlandnetz 2019" wurde in Vorbereitung der Neuvergabe des Busverkehrs im Vogtland erarbeitet. Basis sind die neuen Standards für die öffentliche Mobilität im ländlichen Raum. Das neue Angebot im vogtländischen Busverkehr wird ab Ende 2019 aus den Produkten Plus-Bus, Regio-Bus, Stadt-Bus, Schüler-Bus und Bürger-Bus bestehen. Landrat Rolf Keil (CDU) - er ist auch ZVV-Vorsitzender - sprach von gut abgestimmten und flexiblen Fahrplänen.

Jedermann soll den Bus nutzen können

Auch Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer ist vom neuen Nahverkehrsnetz überzeugt. "Mit den vertakteten Bussen kann jedermann zu leicht merkbaren Zeiten den Bus nutzen. Das gilt sowohl für Ausflügler und Urlauber in der Region als auch für tägliche Pendler." Dem Beschluss vorausgegangen war eine breite Bürgerbeteiligung. Während der Bürgerforen in verschiedenen Städten der Region flossen viele Vorschläge und Hinweise in die neuen Netzpläne mit ein.

Als neues Premiumangebot im überregionalen Busverkehr soll der Plus-Bus das gesamte Vogtland vernetzen. Laut den Verantwortlichen bekommt die Region ein effizientes Bussystem, das eng mit der Bahn verknüpft ist. Angebunden werden Wohn- und Gewerbegebiete, touristische Ziele, Krankenhäuser und Einkaufszentren. Auch der Wochenend- und Ferienverkehr soll sich verbessern.