Bestimmungen gelockert: Mieter dürfen auf ihre Grundstücke an der Pöhl und Pirk

Krise vogtländische Talsperren Pöhl und Pirk geöffnet

Region. 

Region. Aufatmen an den vogtländischen Talsperren: Die Parkplätze an den Talsperren Pöhl und Pirk sind zumindest wieder für die Pächter geöffnet. Das teilt das Landratsamt des Vogtlandkreises mit. Es gilt seit dieser Woche, dass die angemietete Campingparzelle nur vom jeweiligen Mieter inklusive Lebenspartner und Kindern oder mit einer weiteren nicht im Hausstand lebenden Person wieder betreten werden darf. Auch können die Mieter und Fremdfirmen notwendige Arbeiten wie Reparaturen, Bautätigkeiten, Pflanzungen und ähnliches im Bereich ihrer Parzelle durchführen.

Zuvor war das Betreten laut Rechtsverordnung des Freistaat Sachsen zum Schutz vor dem Coronavirus inklusive der vorläufigen Ausgangsbeschränkung (bis 19. April) und laut Allgemeinverfügung des Landratsamtes Vogtlandkreis zur Nutzung der Campingplätze und Bungalowsiedlungen Pöhl und Pirk (bis zum 20. April) verboten. Nun aber ist die neue Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (vom 20. April) zur Kontaktbeschränkung in Kraft getreten.

Untersagt bleiben weiterhin die Übernachtung oder Beherbergung und der Campingbetrieb, teilt das Landratsamt mit. Die zentralen Sanitäreinrichtungen bleiben aufgrund der erhöhten Gefahr der Verbreitung des Coronavirus weiterhin geschlossen.