• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Blick in den Sternenhimmel

Freizeit Sternwarte Rodewisch eröffnet neue Beobachtungs-Saison

Rodewisch. 

Rodewisch. Das Funkeln der Sterne am Nachthimmel fasziniert die Menschen immer wieder aufs Neue. Mit dem "Abend in der Sternwarte" erfolgt diesen Freitag der Startschuss zur Beobachtungs-Saison in der dunklen Jahreszeit. Sternwarten-Leiter Olaf Graf und sein Team haben zum Auftakt jede Menge vorbereitet.

Los geht's ab 18 Uhr. Schüler des Rodewischer Pestalozzi-Gymnasiums laden Kinder zu einer Stationen-Rallye rund um das Thema Kometen ein. Im Experiment werden die Himmelsvagabunden aus Trockeneis hergestellt. Zudem bietet die Arbeitsgemeinschaft (AG) Astronomie des Gymnasiums kurze Vorträge zu den geheimnisvollen Schweifsternen im Hörsaal der Sternwarte an. Geleitet wird die AG vom ehemaligen Sternwarten-Chef Jochen Engelmann, der ebenfalls vor Ort ist.

Bei schönem Wetter können auch Planeten betrachtet werden

Im Planetarium beginnt 19 Uhr eine Vorführung in die unendlichen Weiten. Bei dieser Gelegenheit werden die neuen Animationsprogramme vorgestellt. "Zu fernen Welten - Eine Reise durch unser Sonnensystem" gehört zu den aufwändigsten Produktionen. Das Ganze wird in einer 360 Grad-Projektion präsentiert. Bei klarem Himmel laden die Gastgeber anschließend auf die Beobachtungsplattform ein. Im Fokus der Teleskope stehen Saturn, Mars, Mond sowie Sternhaufen und ferne Galaxien.

Der Beobachtungs-Abend wird noch bis Ende März immer freitags, 20 Uhr, angeboten. Da der Blick in die Sterne wetterabhängig ist, bieten die Gastgeber stets ein alternatives Programm (19 Uhr) im Planetarium an.



Prospekte & Magazine